22.05.2015
aerokurier

Koaxialhubschrauber mit West-TriebwerkenNeue Ka-226T ist zugelassen

Seine Musterzulassung durch die russische Behörde (IAC AR) erhielt jetzt der kompakte Koaxialhubschrauber Ka-226T.

Ka-226T-Zulassung

Der kompakte Mehrzweckhubschrauber K-226T erhielt jetzt seine russische Verkehrszulassung. Foto und Copyright: Russian Helicopters  

 

Die Ka-226T ist eine Weiterentwicklung der russischen Leichthubschrauber-Familie Ka-26, Ka-126 und Ka-226. Die Muster, etwickelt bei Kamow, wurden und werden bei der Kumertau Aviation Production Enterprise gebaut und vermarktet; bis heute sind einige Modelle der Ka-226 bei den russischen Streitkräften im Einsatz.

Die neue Ka-226T fliegt mit Turbomeca-Motoren, Arrius 2G1 mit FADEC-Steuerung. Es ist der erste Einsatz von Arrius-Antrieben auf einem Koaxialhubschrauber. Außerdem enthält die Ka-226T ein neues, einziehbares Radfahrwerk sowie eine moderne Avionik.

"Die Zulassung der Ka-226T ist das Ergebnis großer Anstrengung der Entwicklungsingenieure und des Produktionsteams", sagte Alexander Mikheev, CEO von Russian Helicopters. Der Chef des Mutterunternehmens, das Teil des halbstaatlichen Rostec-Konzerns ist, ist sicher, "dass die Ka-226T ihre Nische im Markt der Leichthubschrauber finden wird." 

Dank der neuen Antriebe besitzt die Ka-226T um 20 Prozent mehr Leistung als ihre Vorgängerin und verfügt zudem über eine signifikant höhere Reisegeschwindigkeit. 

Die robuste Bauweise macht es möglich, dass der Helikopter keinen Hangar benötigt und somit auch für Einsätze fernab ihrer Heimatbasen einsetzbar ist. Ihre Tauglichkeit fürs Hochgebirge stellte sie bei Flugtests im Himalaya unter Beweis. Dort erreichte sie Flughöhen jeinseits von 25.000 Fuß (zirka 7200 Meter), in Höhen um 8000 Fuß (zirka 2500 Meter) kann sie noch problemlos Schweben und zur Bergung von erkrankten oder verletzten Personen landen. 



Weitere interessante Inhalte
Gründer Martin Stucki geschasst Marenco Swisshelicopter beruft Löwenstein als neuen Chef

07.12.2016 - Der Verwaltungsrat der Marenco Swisshelicopter AG (MSH) hat mit Martin Stucki vereinbart, dass sich dieser von seinen Aufgaben bei MSH zurückziehen wird. … weiter

Zulassung durch Hersteller Leonardo RUAG-Service für AW139

06.12.2016 - RUAG Aviation hat für seine Schweizer Standorte Sion und Lugano den Status als autorisiertes Service Center für den AW139-Helikopter von Leonardo erhalten. … weiter

Reparatur statt teurem Neukauf Rotorblatt-Chirurgie

04.11.2016 - Rotorblätter gehören zu den sicherheitskritischsten Teilen eines Hubschraubers. Weil sie sehr teuer sind, lohnen sich selbst aufwändige Reparaturen. … weiter

Erstmals Airbus-Muster in der Flotte WIKING Helikopter Service erhält ihren ersten H145

27.10.2016 - WIKING Helikopter Service hat in Donauwörth heute ihren ersten H145 von Airbus Helicopters in Empfang genommen. Der Hubschrauber ist der erste H145 der speziell für den Einsatz über See ausgerüstet … weiter

Red-Bull-Kunstflieger Hannes Arch stirbt bei Helikopterabsturz

09.09.2016 - Der Österreicher Hannes Arch ist am Donnerstagabend bei einem Hubschrauberabsturz in den Alpen ums Leben gekommen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App