28.05.2014
aerokurier

Meilenstein im russischen HelikopterbauKazan liefert 7500. Mi-8/17-Helikopter aus

Der tranditionsreiche russische Helikopterbauer Kazan Helicopters hat einen neuen Meilenstein im Helikopterbau des Landes gesetzt. Im Mai wurde die 7500. Mi-8/17 an einen Kunden ausgeliefert.

Kazan Helicopters Mi-8 Mi-171

Die Mi-8/171 wird bei Kazan gebaut, eine Tochter des halbstaatlichen Helikopterunternehmens Russian Helicopters. Foto und Copyright: Russian Helicopters  

 

Die zweimotorige Mi-8/17 (Mi-171/172 ist die Bezeichnung der neueren Export-Variante) ist schon seit den 60er Jahren Russlands Bestseller. Der Helikopter ist ausgesprochen vielseitig einsetzbar, hat sehr gute Flugeigenschaften und gilt als ausgesprochen robust; er ist bestens angepasst an die extremen Klimaverhältnisse in den Weiten Russlands.

Insgesamt wurden seit 1965 mehr als 12.000 Maschinen der Mi-8-Familie gebaut und an Kunden in mehr als 100 Ländern ausgeliefert. Zwischen 1965 und 1996 baute Kazan, beheimatet in der Republik Tartastan an der Wolga, 4.500 Mi-8-Hubschrauber in unterschiedlichen Konfigurationen. Die Nachfrage war so groß, dass Ulan Ude Aviation Plant aus der südrussischen Republik Buryatien, ebenfalls mit der Mi-8-Produktion begann. Daraus ergibt sich auch die Zahl 7.500, sie bezieht sich auf die bei Kazan produzierten Mi-8-Helikopter.

Bei der jetzt ausgelieferten 7500. Mi-8/17 handelt es sich um eine Mi-8MTV5, eine Transportmaschine für die russischen Luftstreitkräfte.

Helikopter aus der Mi-8/17-Familie werden bei der Montage oder Demontage von komplexen und kritischen Konstruktionen eingesetzt. Sie waren unter anderem auch bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sochi im täglichen Einsatz sowie bei einer großen Waldbrandkatastrophe in Tartasan. Fachleute, so sagt man bei Kazan, attestieren dem Helikopter - mit Modifikationen und Modernisierungen -, dass er seine Führungsposition im Segment der schweren Helikopter weitere 15 bis 20 Jahre wird halten können.



Weitere interessante Inhalte
Einstieg ins Helikopterbusiness AERO 2017: Diamond Aircraft präsentiert den DART-280

07.04.2017 - In der Wiener Neustadt lief die Entwicklungsarbeit im vergangenen Jahr auf Hochtouren: Geschäftsführer Christian Dries präsentierte im Rahmen der Pressekonferenz das Konzept eines neuen Helikopters … weiter

Tragschrauber AERO 2017: NIKI Aviation — der bulgarische Blitz

07.04.2017 - Niki Aviation, eine Autostunde östlich von Sofia beheimatet, hat vor zehn Jahren mit dem Bau eines Tragschraubers begonnen. Aus dem damaligen eher unansehnlichen Fluggerät sind jetzt moderne … weiter

Tandemsitzer AERO 2017: DTA baut oben ohne

07.04.2017 - Der Tragschrauberhersteller DTA aus Montelimar in Südfrankreich baut bereits seit geraumer Zeit den geschlossenen Tandemsitzer J-RO und hat dieses Gerät auch in Deutschland zertifiziert. … weiter

UL-Klasse AERO 2017: Flugschule baut Heli

07.04.2017 - Die Flugschule HeliTec aus dem südfranzösischen Montelimar wollte mit problematischem Fremdservice und schwierigen Ersatzteilbeschaffungen nichts mehr zu tun haben und konstruierte ihren eigenen … weiter

Sidey-by-side-Sitzer AERO 2017: Cicaré 8 — Der kleine Heli aus Argentinien

07.04.2017 - Erstmals in Deutschland stellt das Familienunternehmen Cicaré, das sich schon über Jahrzehnte mit Hubschraubern befasst, ein zweisitziges Exemplar vor. Er kam hier erst vor wenigen Wochen zerlegt an … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 06/2017

aerokurier
06/2017
24.05.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stemme RS10.e elfin
- AutoGyro MTOsport 2017
- Lizenzen: PPL(A) und LAPL(A)
- CAT SET-IMC
- MiG 15
- LET Aero Ae-145
- Verstellpropeller

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App