28.05.2014
aerokurier

Meilenstein im russischen HelikopterbauKazan liefert 7500. Mi-8/17-Helikopter aus

Der tranditionsreiche russische Helikopterbauer Kazan Helicopters hat einen neuen Meilenstein im Helikopterbau des Landes gesetzt. Im Mai wurde die 7500. Mi-8/17 an einen Kunden ausgeliefert.

Kazan Helicopters Mi-8 Mi-171

Die Mi-8/171 wird bei Kazan gebaut, eine Tochter des halbstaatlichen Helikopterunternehmens Russian Helicopters. Foto und Copyright: Russian Helicopters  

 

Die zweimotorige Mi-8/17 (Mi-171/172 ist die Bezeichnung der neueren Export-Variante) ist schon seit den 60er Jahren Russlands Bestseller. Der Helikopter ist ausgesprochen vielseitig einsetzbar, hat sehr gute Flugeigenschaften und gilt als ausgesprochen robust; er ist bestens angepasst an die extremen Klimaverhältnisse in den Weiten Russlands.

Insgesamt wurden seit 1965 mehr als 12.000 Maschinen der Mi-8-Familie gebaut und an Kunden in mehr als 100 Ländern ausgeliefert. Zwischen 1965 und 1996 baute Kazan, beheimatet in der Republik Tartastan an der Wolga, 4.500 Mi-8-Hubschrauber in unterschiedlichen Konfigurationen. Die Nachfrage war so groß, dass Ulan Ude Aviation Plant aus der südrussischen Republik Buryatien, ebenfalls mit der Mi-8-Produktion begann. Daraus ergibt sich auch die Zahl 7.500, sie bezieht sich auf die bei Kazan produzierten Mi-8-Helikopter.

Bei der jetzt ausgelieferten 7500. Mi-8/17 handelt es sich um eine Mi-8MTV5, eine Transportmaschine für die russischen Luftstreitkräfte.

Helikopter aus der Mi-8/17-Familie werden bei der Montage oder Demontage von komplexen und kritischen Konstruktionen eingesetzt. Sie waren unter anderem auch bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sochi im täglichen Einsatz sowie bei einer großen Waldbrandkatastrophe in Tartasan. Fachleute, so sagt man bei Kazan, attestieren dem Helikopter - mit Modifikationen und Modernisierungen -, dass er seine Führungsposition im Segment der schweren Helikopter weitere 15 bis 20 Jahre wird halten können.



Weitere interessante Inhalte
Wintersport-Unfälle Rega pausenlos im Einsatz

21.02.2017 - Rund 150 Mal mussten die Schweizer Rettungshelikopter der Rega von Samstagmorgen bis Sonntagabend ausrücken – so oft wie noch nie in diesem Winter. … weiter

Erfolgsstory 50 Jahre BO105

16.02.2017 - Am 16. Februar 1967 hob der legendäre Hubschrauber zu seinem Jungfernflug ab. Weltweit sind heute noch mehr als 400 Maschinen im Einsatz. … weiter

Bilanz 2016 ADAC Luftrettung startet zu 54444 Notfällen

07.02.2017 - Die Hubschrauber der gemeinnützigen ADAC Luftrettung sind im Jahr 2016 zu 54444 Notfällen gestartet. Damit hoben die Lebensretter tagsüber im Durchschnitt etwa alle fünf Minuten zu einem Einsatz ab. … weiter

Jahresbilanz 2016 DRF fliegt 35000 Luftrettungseinsätze

27.01.2017 - Die Piloten, Notärzte und Rettungsassistenten der DRF Luftrettung leisteten im vergangenen Jahr 35 846 Notfalleinsätze (2015: 36476 Einsätze). … weiter

Airbus Helicopters Positiver Jahresbericht für 2016

27.01.2017 - Mit 418 Maschinen konnte Airbus Helicopters letztes Jahr fünf Prozent mehr Hubschrauber ausliefern als 2015. Damit baut das Unternehmen seine Position als Marktführer weiter aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 03/2017

aerokurier
03/2017
22.02.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Flight Training Special
- Klemm 25 im Eigenbau
- Neulackierung Segelflugzeug
- UL-Reisebericht Grönland
- Versicherungen, Teil 3
- WM in Australien
- Leserwahl 2017

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App