14.06.2016
aerokurier

Zweiter Hubschrauberflug für Formel 1-BolideWucher Helikopter verleiht Red Bull-Fahrzeug Flügel

Ein nicht alltägliches Frachtstück ist als Leihgabe im Heliport von Wucher Helicopter zu besichtigen.

Red Bull F1 am Haken von Wucher Helicopter

Der Red Bull Formel 1-Bolide am Haken. Foto und Copyright: Wucher Helicopter  

 

Showdown auf der Kitzbühler Streif im Januar 2016: In einem Showduell zeigen zwei Könner, was Geschwindigkeit bedeutet. Der eine ist eine Instanz des Skizirkus: Aksel Lund Svindal, Olympiasieger und fünfmaliger Weltmeister. Der andere ist ebenfalls schnell unterwegs, aber eigentlich auf Asphalt. Max Verstappen, Formel 1-Novize und Sieger des Spanien-Grand Prix 2016. Während Svindal sichtlich in seinem Element ist, dürfte es für Verstappen eine extreme Herausforderung gewesen sein, den Red Bull-Bliden mit eigens angefertigten Schneeketten im Schnee des Startbereichs der Streif auf Kurs zu halten. Doch bevor die Show beginnen konnte, mussten dem Formel 1-Wagen Flügel wachsen, um ihn auf den Berg zu bringen. Die österreichische Firma Wucher Helikopter nahm den Red Bull an den Haken und hievte das rund 650 Kilogramm schwere Vehikel am Seil auf den frischen Schnee des Hahnenkamms, und Svindal und Verstappen boten dort eine beeindruckende Show.

Jüngst bekam der Red Bull-Wagen ein zweites Mal dank Wucher Flügel, denn Red Bull Racing stellte dem Unternehmen das Fahrzeug als Leihgabe zur Verfügung. So können Besucher des Heliports in Ludesch beispielsweise im Rahmen einer Backstage-Tour oder im Zuge eines Rundfluges dieses Unikat bestaunen. Die Positionierung am Wucher-Standort erfolgte natürlich in gewohnter Millimeter-Arbeit durch die Wucher-Crew vom Hubschrauber aus.



Weitere interessante Inhalte
Einstieg ins Helikopterbusiness AERO 2017: Diamond Aircraft präsentiert den DART-280

07.04.2017 - In der Wiener Neustadt lief die Entwicklungsarbeit im vergangenen Jahr auf Hochtouren: Geschäftsführer Christian Dries präsentierte im Rahmen der Pressekonferenz das Konzept eines neuen Helikopters … weiter

Tragschrauber AERO 2017: NIKI Aviation — der bulgarische Blitz

07.04.2017 - Niki Aviation, eine Autostunde östlich von Sofia beheimatet, hat vor zehn Jahren mit dem Bau eines Tragschraubers begonnen. Aus dem damaligen eher unansehnlichen Fluggerät sind jetzt moderne … weiter

Tandemsitzer AERO 2017: DTA baut oben ohne

07.04.2017 - Der Tragschrauberhersteller DTA aus Montelimar in Südfrankreich baut bereits seit geraumer Zeit den geschlossenen Tandemsitzer J-RO und hat dieses Gerät auch in Deutschland zertifiziert. … weiter

UL-Klasse AERO 2017: Flugschule baut Heli

07.04.2017 - Die Flugschule HeliTec aus dem südfranzösischen Montelimar wollte mit problematischem Fremdservice und schwierigen Ersatzteilbeschaffungen nichts mehr zu tun haben und konstruierte ihren eigenen … weiter

Sidey-by-side-Sitzer AERO 2017: Cicaré 8 — Der kleine Heli aus Argentinien

07.04.2017 - Erstmals in Deutschland stellt das Familienunternehmen Cicaré, das sich schon über Jahrzehnte mit Hubschraubern befasst, ein zweisitziges Exemplar vor. Er kam hier erst vor wenigen Wochen zerlegt an … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 06/2017

aerokurier
06/2017
24.05.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stemme RS10.e elfin
- AutoGyro MTOsport 2017
- Lizenzen: PPL(A) und LAPL(A)
- CAT SET-IMC
- MiG 15
- LET Aero Ae-145
- Verstellpropeller

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App