01.10.2013
aerokurier

Mi-26 und Mi-8 im Katastropheneinsatz in SibirienGroßhubschrauber helfen Flutopfern im Osten Russlands

Russisches Militär, Katatrophenschutz und zivile Hubschrauberbetreiber arbeiten derzeit Hand in Hand im äußersten Osten Sibiriens. Denn dort bekämpfen Mi-26 und Mi-8-Helikopter die größte Flut seit 120 Jahren.

Im Osten Sibiriens wurden Mitte August 2013 die Regionen Amur und Khabarowsk (am Ochotskischen Meer) von enormen Fluten heimgesucht. Laut Experten ist dies die schlimmste Hochwasserkatastrophe in der Region seit mehr als 120 Jahren.

Helikopter der russischen Luftstreitkräfte, des Ministeriums für Katastrophenschutz sowie von kommerziellen Betreibern flogen gemeinsam, um den Menschen vor Ort zu helfen. Dabei mussten bisher mehr als 23000 Betroffene aus überfluteten Orten geflogen werden. Außerdem wurden bei 50 Flügen mehr als 250 Tonnen Lebensmittel, warme Bekleidung und Medikamente sowie Spezialfahrzeuge und Rettungsequipment von Helikoptern in die Regionen gebracht.

Zum Einsatz kamen sieben Hubschrauber des Typs Mi-8/17 sowie vier Großhubschrauber Mi-26T. Der größte je in Serie gebaute Helikopter hat acht Hauptrotorblätter, wiegt 28 Tonnen und kann 20 Tonnen Last befördern. In der Druckkabine fliegen zwei Piloten sowie zwei Bordtechniker/Bordingenieure mit. Während zwei Maschine des Typs für den Transport von Menschen und Material zuständig waren, diente eine weitere Mi-26 als mobile Tankstation. Der Helikopter flog 14000 Liter Treibstoff in die Gebiete, um die Flüge der anderen Helikopter vor Ort sicherstellen zu können. Eine weitere Mi-26 des Katastrohenschutzes half bei der Evakuierung des Ortes Ivanowka im Zeisk-Distrikt der Amur-Region. Dort hatten die Wassermassen des Flusses Urkan mehr als 150 Wohnhäuser und andere Gebäude geflutet.



Weitere interessante Inhalte
Erfolgsstory 50 Jahre BO105

16.02.2017 - Am 16. Februar 1967 hob der legendäre Hubschrauber zu seinem Jungfernflug ab. Weltweit sind heute noch mehr als 400 Maschinen im Einsatz. … weiter

Bilanz 2016 ADAC Luftrettung startet zu 54444 Notfällen

07.02.2017 - Die Hubschrauber der gemeinnützigen ADAC Luftrettung sind im Jahr 2016 zu 54444 Notfällen gestartet. Damit hoben die Lebensretter tagsüber im Durchschnitt etwa alle fünf Minuten zu einem Einsatz ab. … weiter

Jahresbilanz 2016 DRF fliegt 35000 Luftrettungseinsätze

27.01.2017 - Die Piloten, Notärzte und Rettungsassistenten der DRF Luftrettung leisteten im vergangenen Jahr 35 846 Notfalleinsätze (2015: 36476 Einsätze). … weiter

Airbus Helicopters Positiver Jahresbericht für 2016

27.01.2017 - Mit 418 Maschinen konnte Airbus Helicopters letztes Jahr fünf Prozent mehr Hubschrauber ausliefern als 2015. Damit baut das Unternehmen seine Position als Marktführer weiter aus. … weiter

Bell 429-Simulator Bell eröffnet Trainingszentrum in Valencia

17.01.2017 - Die neue Bell Helicopter Training Academy (BTA) in Valencia beginnt in diesem Monat mit den ersten Kursen auf dem Model 429. Dafür steht auch ein Level-D-Simulator von TRU bereit. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 02/2017

aerokurier
02/2017
25.01.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zlin Aviation Shock Cup
- Flugzeugreport: Howard DGA-15
- 21 Seiten Segelflug-Extra
- Luftfahrtversicherungen
- 8,33-kHz-Upgrade
- Jumbolino BAe 146
- Tipps für Trips: Schloss Basthorst

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App