14.03.2014
aerokurier

Russian Helicopters steigert Umsätze Gefüllte Auftragsbücher in Moskau

Russian Helicopters, ein Unternehmen der staatlichen Rostec Coporation, blickt auf ein gutes Auftragsjahr 2013 zurück und verbucht Umsatzgewinne um zehn Prozent.

Kamow Ka-62 Helikopter

Mit dem modernen Mehrzweckhubschrauber Ka-62, der von zwei Turbomeca-Motoren (Ardiden 3G mit je 1680 shp) angetrieben wird, will Russian Helicopters künftig auch im Segment Öl- und Gas vertreten sein. Grafik und Copyright: Russian Helicopters  

 

Mit Umsätzen in Höhe von rund zwei Milliarden Euro und einem Gewinn von 187 Millionen Euro schloss der russische Helikopterproduzent das Jahr 2013 ab. Das entspricht einer Umsatztsteigerung um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr, während im gleichen Zeitraum beim Gewinn ein leichtes Minus von 1,3 Prozent entstand. Laut Russian Helicopters sind die Auftragsbücher des  Unternehmens prall gefüllt, 808 Bestellungen standen bis zum 31.12.2013 auf der Liste.

Ausgeliefert wurden im zurückliegenden Jahr 275 Helikopter, wobei das Unternehmen die Stückzahlen der einzelnen Muster nicht beziffert. Im Vergleich zu 2012 waren das jedoch 15 Helikopter weniger. Die Musterpalette von Russian Helicopters umfasst acht Muster, besonders gut verkauft sich derzeit die robuste und bewährte Mi-8/171. 

Neu am Markt soll sich in Kürze auch die Ka-62 ertablieren. Der Mehrweckhubschrauber fliegt mit westlichen Triebwerken (2 Turbomeca Ardiden 3G mit je 1680 shp). Die Ka-62 weicht beim Rotorsystem völlg von bisherigen Kamow-Mustern ab, sie fliegt mit einem leichten Composite-Fünfblatt-Hauptrotor, für den Ausgleich des Drehmoments sorgt ein ummantelter Fan. Das Glascockpit ist aus russischer Produktion (Tranasas).

Russian Helicopters hat das Muster für Flüge unter extremen Wetterbedingungen (von -50 °C bis +45 °C) ausgelegt; die Ka-62 soll sowohl als Cargohubschrauber, als auch in der Luftrettung, im SAR-Einsatz und als Shuttle von zu Ölplattformen im Meer zum Einsatz kommen. Der Erstflug des Musters war bereits avisiert, wurde allerdings verschoben.



Weitere interessante Inhalte
Luxaviation-Hubschrauberflotte verdoppelt sich Luxaviation Helicopters kauft Starspeed

13.09.2017 - Die luxemburgische Firma Luxaviation Helicopters hat das englische Unternehmen Starspeed aufgekauft und verfügt nun über 42 Helikopter. Starspeed bleibt weiterhin unter eigener Leitung. … weiter

Firmenporträt BHS Helicopterservice GmbH: Starke Partner

25.08.2017 - Luxuriös und flexibel mit dem Heli reisen – BHS ist auf VIP-Flüge spezialisiert. Seit etwa einem Jahr ist das Bamberger Unternehmen offiziell als Außenstelle von DC Aviation tätig. … weiter

Musterwechsel in Österreich ARA Flugrettung bekommt H145

15.08.2017 - Ab April 2018 ist die ARA Flugrettung die Erste in Österreich, die den modernen Hubschraubertyp nutzt. Die in Reutte (Tirol) und Fresach(Kärnten) stationierten H145 sollen vielfältiger einsetzbar sein … weiter

Flug-Lizenzen Hubschrauber: Senkrechtstart ins Vergnügen

01.08.2017 - Hubschrauber sind die Arbeitstiere der Luftfahrt und im Rettungswesen, in Polizei- und Militäreinsätzen, aber auch im Tourismus unverzichtbar geworden. Die aktuelle Folge der Lizenzübersicht-Serie … weiter

Flottenmodernisierung AW169 wird neuer norwegischer Polizei-Helikopter

26.07.2017 - Die Polizei will das Leonardo-Muster unter anderem für die Überwachung und den Transport einsetzen. Die offizielle Vertragsunterzeichnung findet voraussichtlich im August statt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt