14.03.2014
aerokurier

Russian Helicopters steigert Umsätze Gefüllte Auftragsbücher in Moskau

Russian Helicopters, ein Unternehmen der staatlichen Rostec Coporation, blickt auf ein gutes Auftragsjahr 2013 zurück und verbucht Umsatzgewinne um zehn Prozent.

Kamow Ka-62 Helikopter

Mit dem modernen Mehrzweckhubschrauber Ka-62, der von zwei Turbomeca-Motoren (Ardiden 3G mit je 1680 shp) angetrieben wird, will Russian Helicopters künftig auch im Segment Öl- und Gas vertreten sein. Grafik und Copyright: Russian Helicopters  

 

Mit Umsätzen in Höhe von rund zwei Milliarden Euro und einem Gewinn von 187 Millionen Euro schloss der russische Helikopterproduzent das Jahr 2013 ab. Das entspricht einer Umsatztsteigerung um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr, während im gleichen Zeitraum beim Gewinn ein leichtes Minus von 1,3 Prozent entstand. Laut Russian Helicopters sind die Auftragsbücher des  Unternehmens prall gefüllt, 808 Bestellungen standen bis zum 31.12.2013 auf der Liste.

Ausgeliefert wurden im zurückliegenden Jahr 275 Helikopter, wobei das Unternehmen die Stückzahlen der einzelnen Muster nicht beziffert. Im Vergleich zu 2012 waren das jedoch 15 Helikopter weniger. Die Musterpalette von Russian Helicopters umfasst acht Muster, besonders gut verkauft sich derzeit die robuste und bewährte Mi-8/171. 

Neu am Markt soll sich in Kürze auch die Ka-62 ertablieren. Der Mehrweckhubschrauber fliegt mit westlichen Triebwerken (2 Turbomeca Ardiden 3G mit je 1680 shp). Die Ka-62 weicht beim Rotorsystem völlg von bisherigen Kamow-Mustern ab, sie fliegt mit einem leichten Composite-Fünfblatt-Hauptrotor, für den Ausgleich des Drehmoments sorgt ein ummantelter Fan. Das Glascockpit ist aus russischer Produktion (Tranasas).

Russian Helicopters hat das Muster für Flüge unter extremen Wetterbedingungen (von -50 °C bis +45 °C) ausgelegt; die Ka-62 soll sowohl als Cargohubschrauber, als auch in der Luftrettung, im SAR-Einsatz und als Shuttle von zu Ölplattformen im Meer zum Einsatz kommen. Der Erstflug des Musters war bereits avisiert, wurde allerdings verschoben.



Weitere interessante Inhalte
Wintersport-Unfälle Rega pausenlos im Einsatz

21.02.2017 - Rund 150 Mal mussten die Schweizer Rettungshelikopter der Rega von Samstagmorgen bis Sonntagabend ausrücken – so oft wie noch nie in diesem Winter. … weiter

Erfolgsstory 50 Jahre BO105

16.02.2017 - Am 16. Februar 1967 hob der legendäre Hubschrauber zu seinem Jungfernflug ab. Weltweit sind heute noch mehr als 400 Maschinen im Einsatz. … weiter

Bilanz 2016 ADAC Luftrettung startet zu 54444 Notfällen

07.02.2017 - Die Hubschrauber der gemeinnützigen ADAC Luftrettung sind im Jahr 2016 zu 54444 Notfällen gestartet. Damit hoben die Lebensretter tagsüber im Durchschnitt etwa alle fünf Minuten zu einem Einsatz ab. … weiter

Jahresbilanz 2016 DRF fliegt 35000 Luftrettungseinsätze

27.01.2017 - Die Piloten, Notärzte und Rettungsassistenten der DRF Luftrettung leisteten im vergangenen Jahr 35 846 Notfalleinsätze (2015: 36476 Einsätze). … weiter

Airbus Helicopters Positiver Jahresbericht für 2016

27.01.2017 - Mit 418 Maschinen konnte Airbus Helicopters letztes Jahr fünf Prozent mehr Hubschrauber ausliefern als 2015. Damit baut das Unternehmen seine Position als Marktführer weiter aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 03/2017

aerokurier
03/2017
22.02.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Flight Training Special
- Klemm 25 im Eigenbau
- Neulackierung Segelflugzeug
- UL-Reisebericht Grönland
- Versicherungen, Teil 3
- WM in Australien
- Leserwahl 2017

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App