10.12.2013
aerokurier

Spendenaktion: Neue Defibrillatoren für Rettungshubschrauber DRF modernisiert Medizintechnik ihrer Helikopterflotte

Um auch jüngere Menschen anzusprechen, startete die DRF Luftrettung jetzt auf ihrer Website eine Kampagne für die Anschaffung neuer Defibrillatoren an Bord ihrer Rettungshubschrauber-Flotte.

Defibrillatoren (kurz: Defi) sind fester Bestandteil des medizinischen Equipments an Bord der Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung. Sie kommen täglich an den 28 deutschen DRF-Stationen zum Einsatz, im Regelfall bei Herzrhythmusstörungen. Die Geräte neuester Generation mit einem dazu gehörenden Monitor sind zwar erheblich effizienter und leichter als bisherige Modelle, aber auch sehr teuer. Die Luftrettungsorganisationen müssen selbst für die Anschaffung ihrer kostspieligen Medizintechnik aufkommen, die Kosten dafür werden nicht von den Versicherungsträgern beziehungsweise Krankenkassen übernommen.

Deshalb hat sich die DRF Luftretung für den innovatioven Weg eines Online-Spendenraufrufs entschieden, und auf ihrer neu gestalteten Webseite eine Spendenkampagne für neue Defibrillatoren gestartet, mit der insbesondere jüngeres Publikum angesprochen werden soll. Die DRF möchte künftig stärker auf zweckgebundene Spendenaktione setzen, die sie im Rahmen ihrer Online-Aktivitäten bekannt machen wird.

Die DRF Luftrettung betreibt derzeit 31 Stationen in Deutschland, Österreich und Dänemark und setzt 50 Helikopter für Notfallrettung und Interhospitaltransfer (von Klinik zu Klinik) ein. An acht Stationen erfolgen die Einsätze rund um die Uhr. Zudem sorgen eigene Ambulanzflugzeuge (2 Learjet 35A, 1 Laerjet 45 XR) für weltweite Patiententransporte.



Weitere interessante Inhalte
Wintersport-Unfälle Rega pausenlos im Einsatz

21.02.2017 - Rund 150 Mal mussten die Schweizer Rettungshelikopter der Rega von Samstagmorgen bis Sonntagabend ausrücken – so oft wie noch nie in diesem Winter. … weiter

Erfolgsstory 50 Jahre BO105

16.02.2017 - Am 16. Februar 1967 hob der legendäre Hubschrauber zu seinem Jungfernflug ab. Weltweit sind heute noch mehr als 400 Maschinen im Einsatz. … weiter

Bilanz 2016 ADAC Luftrettung startet zu 54444 Notfällen

07.02.2017 - Die Hubschrauber der gemeinnützigen ADAC Luftrettung sind im Jahr 2016 zu 54444 Notfällen gestartet. Damit hoben die Lebensretter tagsüber im Durchschnitt etwa alle fünf Minuten zu einem Einsatz ab. … weiter

Jahresbilanz 2016 DRF fliegt 35000 Luftrettungseinsätze

27.01.2017 - Die Piloten, Notärzte und Rettungsassistenten der DRF Luftrettung leisteten im vergangenen Jahr 35 846 Notfalleinsätze (2015: 36476 Einsätze). … weiter

Airbus Helicopters Positiver Jahresbericht für 2016

27.01.2017 - Mit 418 Maschinen konnte Airbus Helicopters letztes Jahr fünf Prozent mehr Hubschrauber ausliefern als 2015. Damit baut das Unternehmen seine Position als Marktführer weiter aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 03/2017

aerokurier
03/2017
22.02.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Flight Training Special
- Klemm 25 im Eigenbau
- Neulackierung Segelflugzeug
- UL-Reisebericht Grönland
- Versicherungen, Teil 3
- WM in Australien
- Leserwahl 2017

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App