17.06.2013
aerokurier

Bell kündigt „Short Light Single“ an

Bell meldet sich im Jet-Ranger-Markt zurück und will schon Ende 2014 seine „Short Light Single“ erstmals fliegen. Wichtigstes Ziel des Programms: Ein günstiger Preis.

Bell Short Light Single

Bell will eine neue "Short Light Single" mit Arrius-Triebwerk gegen R66 und EC120 setzen (Foto: Bell).  

 

Bell-Präsident John Garrison überraschte am ersten Tag der der Luftfahrtschau in Paris mit der Ankündigung, dass das Unternehmen in den Jet-Ranger-Mark zurück will, den man vor einigen Jahren mit der Einstellung des aus den 1960er Jahren stammenden Erfolgmodells verlassen hat.

Die neue „Short Light Single“ ist laut Garrison ein neuer Entwurf, bei dem allerdings das Rotorsystem und weitere dynamische Komponenten des Modells 206L4 verwendet werden, denn diese Zweiblattauslegung sei bezüglich ihrer Kosten nur schwer zu schlagen. Die Zelle werde ein Mix aus konventioneller Aluminiumbauweise und Verbundwerkstoffkomponenten, so Garrison.

Erstmals wird ein Bell-Muster ein Triebwerk von Turbomeca erhalten, konkret das Arrius 2R mit einer Startleistung von 504 shp (457 shp Dauerleistung). Es verfügt über ein FADEC und soll von Anfang an eine TBO von 3000 Stunden bieten. Erste Testläufe sind für Anfang 2014 angesetzt.

Die „Short Light Single“ Soll im Herbst 2014 zum Erstflug starten. In ihren Entwurf fließen die Wünsche von zahlreichen befragten Kunden ein. So wird ein modernes Avioniksystem mit Bildschirmcockpit zum Einbau kommen. Als Leistungsdaten nennt Bell eine Geschwindigkeit von 230 km/h, eine Reichwite von 665 km und eine Zuladung von 610 Kilogramm.

Einen Preis nannte Garrison noch nicht, doch müsse man nur die Absatzzahlen von Robinson R66 und Eurocopter EC120 ansehen, um zu wissen, wo er liegen sollte, so der Bell-Chef. Um die Kosten zu senken untersuche man derzeit den Endmontagestandort genauso wie die Möglichkeiten im Zulieferbereich, wo man natürlich billige Firmen nehmen werde, ohne unbedingt nach China zu gehen.



Weitere interessante Inhalte
Großauftrag Reignwood bestellt 50 Bell 505 Jet Ranger X

15.03.2017 - Im Rahmen der Heli-Expo 2017 schlossen der US-amerikanische Hubschrauberhersteller Bell und das chinesisch-thailändische Unternehmen Reignwood einen Vertrag über 50 Bell 505 Jet Ranger X ab. … weiter

Heli-Expo 2017 Bell übergibt erste 505 Jet Ranger X

08.03.2017 - Bell hat in Dallas das erste Model 505 an einen Kunden übergeben. Die Pilotenausbildung läuft in Fort Worth. … weiter

Bell 429-Simulator Bell eröffnet Trainingszentrum in Valencia

17.01.2017 - Die neue Bell Helicopter Training Academy (BTA) in Valencia beginnt in diesem Monat mit den ersten Kursen auf dem Model 429. Dafür steht auch ein Level-D-Simulator von TRU bereit. … weiter

Kundendienst Bell Helicopter vergibt Lizenz an RUAG Aviation

19.07.2016 - Das jüngste Customer Service Facility-Abkommen bestätigt RUAG Aviation als Teil von Bells globalem Kundendienstnetz in der Schweiz. … weiter

Helikopter-Simulator in München Abheben mit dem "Teppichklopfer"

12.07.2016 - Selbst einmal den Blattverstellhebel ziehen und mit dem charakteristischen "flap flap flap" im Ohr abheben - das bietet SimFlug München. Mit einem originalgetreu nachgebauten Cockpit einer Bell UH1, … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 03/2017

aerokurier
03/2017
22.02.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Flight Training Special
- Klemm 25 im Eigenbau
- Neulackierung Segelflugzeug
- UL-Reisebericht Grönland
- Versicherungen, Teil 3
- WM in Australien
- Leserwahl 2017

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App