02.07.2015
aerokurier

Auf dem Testgelände von Bell Helicopter in AmarilloBell 525 Relentless absolviert Erstflug

Der Super-Medium-Helikopter Bell 525 startete im texanischen Amarillo zu seinem erfolgreichen Erstflug. Der Helikopter ist der erste kommerzielle Helikopter mit Fly-by-Wire-Steuerung.

Bell 525 Relentless Erstflug

In Amarillo, Texas, startete die Bell 525 Relentless am 1. Juli 2015 zum erfolgreichen Erstflug. Foto und Copyright: Bell Helicopter  

 

An Bord der Bell 525, die den Beinamen "Relentless" (zu deutsch: unnachgiebig) trägt, waren die beiden Testpiloten Troy Caudill und Jeff Greenwood. Sie äußerten sich nach dem erfolgreichen Flug auf dem bell-testgelände in Amarillo, Texas, sehr positiv über den Helikopter, der 2012 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt worden war.

Jeff Greenwood: "Der erste Testflug begann mit langsamem Schwebeflug und einigen Manövern, die in einen stationären Hoverflug mündeten. Dann testeten wir Langsamflugeigenschaften bei Windspitzen bis zu 20 Knoten."

"Die Bell 525 reagierte heute extrem gut", sagte Troy Caudill. Ich bin sehr stolz, ein Teil der Entwicklung dieses fortschritttlichen Fluggeräts zu sein und kann helfen, die Zukunft des Drehflüglers mit zu definieren."

Die Bell 525 wurde unter dem Einfluss eines Customer Advisory Panels entwickelt, als ein Fluggerät, das die künftigen Bedingungen in puncto sicheren Flugbetrieb, Zuladung und Reichweite, Kabinenkomfort, Konfigurationsauslegung und Zuverlässigkeit erfüllt.

Eines der herausragenden Merkmale des Super-Medium-Twins ist die Leistungsfähigkeit mit maximalem Startgewicht beim Betrieb unter CAT-A-Starts und -Landungen von und auf Helipads. Der Helikopter ist ausgelegt auf den Transport von bis zu 16 Passagieren (bei einer Zweier-Crew im Cockpit). Angetrieben wird er von zwei CT7-2F12-Triebwerken von GE Aviation. 

Mehr als 60 Kaufabsichtserklärungen liegen Bell Helicopter für das neue Muster vor. Zudem ist die Relentless der erste kommerzielle Helikopter der Fly-by-Wire fliegen wird. Die Pilotenarbeit im Cockpit wird erleichtert durch eine integrierte Touch Screen Avionik (Garmin G5000H), die speziell für Helikopter weiterentwickelt wurde.



Weitere interessante Inhalte
Bell 429-Simulator Bell eröffnet Trainingszentrum in Valencia

17.01.2017 - Die neue Bell Helicopter Training Academy (BTA) in Valencia beginnt in diesem Monat mit den ersten Kursen auf dem Model 429. Dafür steht auch ein Level-D-Simulator von TRU bereit. … weiter

Kundendienst Bell Helicopter vergibt Lizenz an RUAG Aviation

19.07.2016 - Das jüngste Customer Service Facility-Abkommen bestätigt RUAG Aviation als Teil von Bells globalem Kundendienstnetz in der Schweiz. … weiter

Helikopter-Simulator in München Abheben mit dem "Teppichklopfer"

12.07.2016 - Selbst einmal den Blattverstellhebel ziehen und mit dem charakteristischen "flap flap flap" im Ohr abheben - das bietet SimFlug München. Mit einem originalgetreu nachgebauten Cockpit einer Bell UH1, … weiter

Unfall in Texas Bell 525 abgestürzt

07.07.2016 - Am Mittwoch ist nahe des Bell-Testzentrums in Arlington bei Dallas der erste Prototyp des neuen Modells 525 abgestürzt. Die beiden Piloten kamen ums Leben. … weiter

Große Flotte Bell 429 an schwedische Polizei geliefert

19.05.2016 - Bell hat sieben Hubschrauber an die schwedische Nationalpolizei ausgeliefert. Dies ist die größte Flotte des Musters in der EU. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 03/2017

aerokurier
03/2017
22.02.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Flight Training Special
- Klemm 25 im Eigenbau
- Neulackierung Segelflugzeug
- UL-Reisebericht Grönland
- Versicherungen, Teil 3
- WM in Australien
- Leserwahl 2017

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App