31.03.2014
aerokurier

Auf die Limits kommt es anAuffrischungslehrgang des Deutschen Hubschrauber Clubs

Einen Refresher-Lehrgang für Helikopterpiloten bietet der Deutsche Hubschrauber Club (DHC) in enger Zusammenarbeit mit AirColleg aus Weilmünster.

Im Parcours - Belgische Offene Hubschraubermeisterschaft 2013

Der Deutsche Hubschrauber Club engagiert sich im Wettbewerbsfliegen, wo es sehr stark auf die Einhaltung der technischen Limits ankommt.. Foto und Copyright: DHC  

 

Der Deutsche Hubschrauber Club (DHC) bietet in Zusammenarbeit mit AirColleg einen zweitägigen Auffrischungskursus für Hubschrauberpiloten an. Analysen zeigen den bei etwa 60 Prozent liegenden Einfluss des Faktors Mensch auf das Unfallgeschehen bei Helikoptern. Häufige Unfallursachen sind zudem begründet in falschen Wetter- und/oder Geländeeinschätzungen, sowie in der Nichtbeachtung von technischen Limits des Hubschraubers. Dazu kommt oft auch ein Defizit an Grundlagen der Flugausbildung (Dichtehöhe, Druckhöhe oder Luftraumstruktur), weil die Ausbildung schon viele Jahre zurückliegt.

Da ab dem 4. Dezember 2014 die Standarised European Rules oft the Air (SERA) gemäß EU Vo 923/2012 gültig ist, und damit gravierende Änderungen der Luftraumstruktur und der Luftverkehrsregeln einhergehen, werden auch diese Faktoren in den Refresher-Lehrgang aufgenommen. Sicheres, unfallfreies Fliegen ist ein Grundelement der Philosophie des DHC. Mit AirColleg, behematet in Weilmünster, konnte der DHC eine Theorieschule gewinnen, deren Lehrer die Theorie durch die Kombination von Studium der Luft- und Raumfahrttechnik einerseits sowie ihre teilweise 35-jähriger Praxis anderseits auf sehr interessante und anschauliche Art präsentieren.

Der Kursus findet am 8. und 9. November im Hotel Ailwaldhof in Baiersbronn-Klosterreichenbach statt. Der Samstagabend ist als geselliger „Pilotenschnack“ vorgesehen. Die Teilnahmegebühr beträgt für DHC-Mitglieder 250 Euro, für Nichtmitglieder 350 Euro, zzgl. MwSt., Übernachtung und Verpflegung. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Anmeldung und/oder Rückfragen bei Martin Eigner, eigner@mv.uni-kl.de.



Weitere interessante Inhalte
Musterwechsel in Österreich ARA Flugrettung bekommt H145

15.08.2017 - Ab April 2018 ist die ARA Flugrettung die Erste in Österreich, die den modernen Hubschraubertyp nutzt. Die in Reutte (Tirol) und Fresach(Kärnten) stationierten H145 sollen vielfältiger einsetzbar sein … weiter

Flug-Lizenzen Hubschrauber: Senkrechtstart ins Vergnügen

01.08.2017 - Hubschrauber sind die Arbeitstiere der Luftfahrt und im Rettungswesen, in Polizei- und Militäreinsätzen, aber auch im Tourismus unverzichtbar geworden. Die aktuelle Folge der Lizenzübersicht-Serie … weiter

Flottenmodernisierung AW169 wird neuer norwegischer Polizei-Helikopter

26.07.2017 - Die Polizei will das Leonardo-Muster unter anderem für die Überwachung und den Transport einsetzen. Die offizielle Vertragsunterzeichnung findet voraussichtlich im August statt. … weiter

Großauftrag aus China Shaanxi Helicopter kauft 100 Bell 407GXP

30.06.2017 - Nach einer Rahmenvereinbarung im letzten Jahr hat Shaanxi Helicopter nun die Beschaffung von 100 Bell 407GXP bestätigt. … weiter

Einstieg ins Helikopterbusiness AERO 2017: Diamond Aircraft präsentiert den DART-280

07.04.2017 - In der Wiener Neustadt lief die Entwicklungsarbeit im vergangenen Jahr auf Hochtouren: Geschäftsführer Christian Dries präsentierte im Rahmen der Pressekonferenz das Konzept eines neuen Helikopters … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 08/2017

aerokurier
08/2017
28.06.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Faszination: Die besten Fotos aus sechs Jahrzehnten Fliegen
- Zukunft der General Aviation: Elektroflug und Urban Mobility
- Wahre Legenden: Zehn Fluggeräte der Superlative
- Praxis: Überleben auf hoher See
- Pilot Report: Piper M350 im Test

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

Be a pilot