25.01.2016
aerokurier

Weniger Lieferungen, weniger BestellungenAirbus Helicopters hält Position im Zivilgeschäft

Trotz deutlicher Rückgänge bei Lieferungen und Bestellungen sicherte Airbus Helicopters mit einem Anteil von 45 Prozent seine führende Stellung bei zivilen und halbstaatlichen Kunden.

H175 Asien-Tour 2014

Nach einer Durststrecke konnte Airbus Helicopters im letzten Jahr 36 der neu entwickelten H175 verkaufen. Der Absatz der H225 brach 2015 dagegen ein (Foto: Airbus Helicopters).  

 

Die am Montag in Paris vorgelegte Bilanz weist 395 Auslieferungen aus, nach 471 im Jahr 2014. Die Bestellungen gingen von 402 Hubschraubern auf 383 zurück. Nach der Bereinigung des Auftragsbestands bei Tiger und NH90 (Deutschland) blieb netto noch ein Plus von 333 Helikoptern.

Besonders gebeutelt war 2015 wie erwartet der Offshore-Markt. Nur zwei der schweren H225 konnten netto verkauft werden, nach 32 im Jahr davor. Halbiert haben sich auch die Verkäufe der H155-Familie von 28 auf 13. Positiv entwickelte sich dagegen das Geschäft mit der neuen H175: Mit 36 Aufträgen wurden die Erwartungen sogar übertroffen.

Zivile Produkte erwirtschafteten 50 Prozent des Gesamtumsatzes; militärischer Anteil lag bei 50 Prozent, so der Hersteler. Die Produktverkäufe von Airbus Helicopters stellten insgesamt 53 Prozent des Gesamtumsatzes dar (nach 58 Prozent in 2014); die verbleibenden 47 Prozent wurden durch Serviceleistungen erreicht

„Dank unserer strategischen Transformation können wir auch unter anspruchsvollen Marktbedingungen erfolgreich agieren, und das kommt uns jetzt zugute“, sagte Guillaume Faury, CEO von Airbus Helicopters.

Im Rahmen der Unternehmenstransformation wird Airbus Helicopters im Jahr 2016 seine industriellen Kapazitäten auf den neuesten Stand bringen. Hierfür eröffnet das Unternehmen in Marignane ein Development Center zur Unterstützung von Innovationen und zukünftigen Programmen, das neue Kompetenzzentrum „Paris-Le-Bourget“ für die Rotorblattproduktion sowie in der zweiten Jahreshälfte die neue automatische H160-Endmontagelinie.

Auftragseingang (Nettobestellungen) 2015
# H120/H125/H130-Familie: 163 (2014: 176)
#H135: 49 (43)
# H145: 107 (115)
# H155-Familie: 13 (28)
# H175: 36 (8)
# H225-Familie: 2 (32)
# Tiger: 7 (0)
# NH90: 6 (0)



Weitere interessante Inhalte
Musterwechsel in Österreich ARA Flugrettung bekommt H145

15.08.2017 - Ab April 2018 ist die ARA Flugrettung die Erste in Österreich, die den modernen Hubschraubertyp nutzt. Die in Reutte (Tirol) und Fresach(Kärnten) stationierten H145 sollen vielfältiger einsetzbar sein … weiter

Große Hubschrauberfamilie Die zivilien Modelle von Airbus Helicopters

23.03.2017 - Airbus Helicopters bietet die breiteste Palette an Hubschraubern für zivile Einsätze von der Luftrettung bis zu VIP-Flügen. Hier finden Sie alle Daten der aktuellen Modelle. … weiter

RUAG Aviation Integration eines Sicherheitssystems in einen EC635

22.03.2017 - Das Schweizer Unternehmen installierte ein Pilotenassistenz und Sicherheitssystem in einen EC635 der Schweizer Luftwaffe, der im Rahmen eines Testprogramms der Nato zum Einsatz kommt. … weiter

Pratt & Whitney Canada Längere TBO für H135P2-Triebwerk erhalten

09.03.2017 - Das LBA genehmigte ein verlängertes Wartungsintervall für die PW206B2-Turbine, die in der H135P2-Flotte der DRF Luftrettung zum Einsatz kommt. … weiter

Flottenmodernisierung QinetiQ bestellt vier H125

08.03.2017 - Die neuen Helikopter sollen bei der Ausbildung von Testpiloten und Ingenieuren an der Empire Test Pilots‘ School (ETPS) zum Einsatz kommen. Die Indienststellung der vier H125 wird für 2019 erwartet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt