09.12.2011
aerokurier

HBC legt hawker 200 auf EisHBC legt die Hawker 200 auf Eis

Hawker Beechcraft wird das Hawker-200-Programm vorerst nicht weiter verfolgen. Die Unternehmensleitung will auf bessere Zeiten warten.

Hawker 200

Auf der NBAA 2010 in Atlanta stellte Hawker Beechcraft die neue Hawker 200 vor. Foto und Copyright: © Hawker Beechcraft  

 

Die Unternehmensleitung macht die unsichere wirtschaftliche Situation und die sich daraus ergebenden Auswirkungen auf den Leichtjetmarkt für diese Entscheidung verantwortlich. In einem Brief an die Mitarbeiter schreibt Bill Boisture, Chairman und CEO von Hawker Beechcraft, dass die Hawker 200 im Flugtestprogramm alle Erwartungen erfüllt oder übertroffen habe. Das Unternehmen sei daher bestens positioniert, das Programm fortzusetzen, wenn „die Zeit dafür richtig“ sei. Bis dahin werde Hawker Beechcraft die Produktion seiner Jet- und Turbopropmodelle steigern, um der Nachfrage gerecht zu werden.
Zu einem früheren Zeitpunkt hatte Hawker Beechcraft die Zulassung des Leichtjets für das dritte Quartal 2012 in Aussicht gestellt. Das neue Modell ist aus der in der Entwicklung befindlichen Premier II entstanden. Diese hatte Hawker Beechcraft im Frühjahr 2008 vorgestellt, verbunden mit der Erwartung, 2010 die ersten Flugzeuge in Dienst stellen zu können. Die Flaute auf dem Business-Aviation-Markt hatte Hawker Beechcraft bereits bei diesem Projekt genötigt, es in die Länge zu ziehen.
Schlechte Nachrichten auch aus der Finanzwelt: Die Ratingagentur Standards & Poor hat Anfang Dezember die Kreditwürdigkeit des Unternehmens auf "CCC" herabgestuft. Hawker Beechcraft schleppt eine beträchtliche Schuldenlast mit sich herum, die 2014 fällig wird. Im dritten Quartal machte das Unternehmen 42 Millionen Dollar Verlust und hat weitere 300 Entlassungen angekündigt.
Im Herbst wurde Hawker Beechcraft aus einem Wettbewerb der US Air Force für ein leichtes Turboprop-Angriffsflugzeug ausgeschlossen. Die Firma hatte ihre AT-6 ins Rennen geschickt. Der geplante Auftrag soll sich über fünf Jahre erstrecken und hat ein Volumen von etwa einer Milliarde Dollar.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App