27.11.2014
aerokurier

Erhalt als SonderlandeplatzZukunft des Flughafens von Zweibrücken ist gesichert

Der Erhalt des Flugplatzes Zweibrücken scheint, zumindest für die Allgemeine Lutfahrt, gesichert. Ein Investor will 17 Millionen Euro in die Zukunft des Geländes und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze investieren.

Flughafen_Zweibrücken

Ein neuer Investor ist gefunden - er wird den Flughafen Zweibrücken zum Sonderlandeplatz herabstufen. Foto und Copyright: Flughafen Zweibrücken  

 

Der Flughafen Zweibrücken wird Sonderlandeplatz. Das europarechtskonforme Bieterverfahren für das Flughafengelände in Zweibrücken ist abgeschlossen. Künftiger Eigner des gesamten Areals ist die Immobilienentwicklungsgesellschaft TRIWO AG. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Verhandlungspartnern Stillschweigen vereinbart. Zum Gläubigerausschuss des insolventen Flughafens gehörten das Land Rheinland-Pfalz, der kommunale Zwevckverband Zweibrpücken sowie ein Arbeitnehmervertreter.

Die TRIWO AG, die unter anderem Gewerbeparks in Mainz, Aachen, Mannheim, Bruchsal und am Flugplatz Mendig betreibt, wird ihrerseits etwa 17 Millionen Euro in den Erhalt des Geländes sowie in neue Arbeitsplätze investieren. Unter anderem soll das Areal als Gewerbepark, als Kfz-Teststrecke und als Sonderlandeplatz genutzt werden.

Die künftige Nutzung sieht keinen Passagier- oder Frachtverkehr mehr vor. Die Nutzung des Flugplatzes gilt als Sonderlandeplatz. Der Insolvenzverwalter musste inzwischen allen Beschäftigten kündigen. Zuletzt beschäftigte der Flughafen noch 23 von insgesamt 101 Mitarbeitern, die restlichen Mitarbeiter waren bereits Anfang November freigestellt worden, weil der Flughafen in einen "Winter-Ruhezustand" versetzt worden war.



Weitere interessante Inhalte
Stratos 714 Auftritte in Oshkosh und auf der NBAA

20.02.2017 - Der Very-Light-Privatjet Stratos 714 wird auf den beiden wichtigsten US-amerikanischen Luftfahrtveranstaltungen 2017 zu sehen sein. Damit sollen nicht nur Kunden der Business-Aviation und der … weiter

BAe 146 25 Jahre WDL Aviation — erfolgreich mit der „Jumbolino“

20.02.2017 - Business Aviation ist ein schwieriges Geschäft. Das gilt erst recht im Bereich Wet-Lease. Die Firma WDL-Aviation bewegt sich seit einem Vierteljahrhundert erfolgreich in diesem Segment. Teil ihres … weiter

Online Contest Flugvergleiche: Interview mit OLC-Geschäftsführer Reiner Rose

20.02.2017 - Reiner Rose hat mit seiner Vision, GPS-Flugdaten online zu sammeln und aufzubereiten, den Segelflugsport revolutioniert. Heute ermöglicht der OLC Flugvergleiche zeitnah und weltweit. Im Interview … weiter

Einladung an die Welt-Elite Stendal-Borstel: Bewerbung um Segelflug-WM 2020

18.02.2017 - Gibt es in drei Jahren wieder eine Segelflug-WM in Deutschland? Stendal-Borstel hat sich jetzt beworben. Der Flugplatz könnte bis zu 130 Teilnehmer-Flugzeuge aufnehmen. … weiter

Schwerin Schloss Basthorst — Traumziel für Wellness-Flieger

18.02.2017 - Sie lieben Kurztrips für Wellness, Sport und Wandern? Wer mal ein paar Tage die Seele baumeln lassen will, könnte in Schloss Basthorst ein attraktives Flugziel entdecken. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 02/2017

aerokurier
02/2017
25.01.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zlin Aviation Shock Cup
- Flugzeugreport: Howard DGA-15
- 21 Seiten Segelflug-Extra
- Luftfahrtversicherungen
- 8,33-kHz-Upgrade
- Jumbolino BAe 146
- Tipps für Trips: Schloss Basthorst

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App