Solarkaftwerk Weeze EDLV Neues XXL-Solarkraftwerk am Niederrhein

Am Airport Weeze (EDLV) ist Nordrhein-Westfalens größte Photovoltaikanlage ans Netz gegangen. Auf einer Fläche von 42 Fußballfeldern produziert sie genügend Strom für 3300 Haushalte.

Solarkaftwerk Weeze EDLV

So groß wie 42 Fußballfelder: Am Airport Weeze ist das größte Solarkraftwerk in Nordrhein-Westfalen ans Netz gegangen. Foto und Copyright: Airport Weeze/Ludger van Bebber  

 

Anders ausgedrückt: Die Anlage leistet rund 14 Megawatt und produziert pro Jahr etwa 13 Millionen Kilowattstunden Strom. Wie der Flughafen mitteilt, werden mehr als 8500 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart. Der Strom wird ins Netz eingespeist, ein Großteil aber unmittelbar am Flughafen verbraucht.

Flughafenchef Ludger van Bebber sagte anlässlich der Inbetriebnahme: „Mit dem neuen Solarkraftwerk wird auf einer früher militärisch genutzten Teilfläche von 300.000 Quadratmetern ab sofort sauberer Strom produziert. Wir freuen uns, dass wir nun in der Lage sind den gesamten Energiebedarf unseres Airports regenerativ erzeugen.“ 

Der Bau des Sonnenkraftwerks begann im Oktober 2011. Dank des milden Winters konnte die Anlage bereits nach zehn Wochen Bauzeit fertiggestellt werden.

Die Flughafengesellschaft hat die 30 ha große Fläche an die BaySolar AG (Freising) verpachtet, die rund 25 Millionen Euro in das Kraftwerk investiert hat.

Mehr zum Thema:
General Aviation

pat



Diesen Artikel kommentieren 


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2014

aerokurier
10/2014
24.09.2014

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Tecnam P 2010
- Citation M2
- Rettungsflieger
- Wilhelmshaven Tour
- e-Genius
- Lightwing AC4
- Segelflug WM
- Special Business Aviation

Frage des Monats

Welches Thema hat Ihnen im aerokurier 10-2014 am besten gefallen?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App