26.05.2011
aerokurier

Arnsberv neueröffnungArnsberg feiert Renovierung mit Flugplatzfest

Mit einem Flugplatzfest feiert der Verkehrslandeplatz Arnsberg-Menden den Abschluss der umfassenden Renovierung. Mehr als eine Million Euro hat die Flugplatzgesellschaft in die Gebäude und Außenanlagen investiert.

Ju 52 Arnsberg

Die Ju 52 der Lufthansa ist jede Saison in Deutschland auf Tour (Foto: ad medien/Dunker).
 

 

In Arnsberg-Menden wird derzeit letzte Hand angelegt an die Flugplatzgebäude und die Außen­anlagen, damit sie rechtzeitig zum geplanten Einweihungs­fest am 2. Juni 2011 (Christi Himmelfahrt) in neuem Glanz erstrahlen.
Mehr als eine Million Euro investierte die Flugplatzgesellschaft Arnsberg-Menden in den südlich von Wickede-Echthausen gelegenen Verkehrslandeplatz, der im Luftverkehrskonzept 2010 der nordrhein-westfälischen Landesregierung einen „Schwerpunkt“ bildet.

Die Federführung bei der Neugestaltung  hat der Iserlohner Architekt und Markenexperte Bernd Vangerow, der den Verkehrslandeplatz auch durch ein ganzheitliches Konzept „revitalisieren“ will. So hat Vangerow neben seinen Kreationen im Außen- und Innenbereich auch eine neue Marke für den Platz entwickelt. Diese zeigt neben den drei Großbuchstaben „FAM“ (Flugplatz Arnsberg Menden) auch zwei Jets. Denn der Flugplatz beheimatet einen Teil der OBO-Bettermann-Flotte mit Cessna Citation-Jets, die im Werksverkehr eingesetzt werden. Zudem kann man bei OBO-Jet-Charter auch Charterflüge buchen.

Zur Neueröffnung des Flugplatzes Arnsberg Menden kommt bereits einen Tag vor dem eigentlichen Fest die alte „Tante Ju“ – das legendäre Passagierflugzeug mit der signifikanten Wellblechhülle und den drei Propellern – aus Mönchengladbach eingeflogen. Am Mittwoch (1. Juni) und Donnerstag (2. Juni) wird der Oldtimer dann  Flüge über Sauerland, Haarstrang, Möhnetal, Hellweg-Börde und Ruhrgebiet anbieten. Interessierte können für die rund vierzigminütigen Rundflüge mit der „Ju 52“ bereits vorab unter der Telefonnummer 0700-52525200 oder im Internet unter www.ju52rundflug.de buchen. Zudem wird beim Flugplatzfest auch ein Platz unter den Gästen verlost.
Der Besuch der „Tante Ju“ passt übrigens auch zu der neuen Alu-Wellblech-Optik im  Junkers-Stil, mit der die Fassade des Flugplatzgebäudes verkleidet wurde.

Neben OBO-Jet-Charter wird sich auch die Flugzeugwerft Sattler bei dem Fest präsentieren. Zudem bieten die zwei am Flugplatz beheimateten Luftsportclubs, der LSC Arnsberg und der LSG Westfalen, zahlreiche Attraktionen.

Im Jahr 1970 zunächst als Verkehrslandeplatz für den Kreis Arnsberg entstanden, wurde der Flugplatz bis 2000 vom Hochsauerlandkreis (HSK) aus Meschede verwaltet. Zum Jahrtausendwechsel wurde er dann privatisiert. Hinter der privaten Flugplatzbetreibergesellschaft stehen seit 2006 die Unter­nehmens­­gruppe OBO Bettermann aus Menden und die Lobbe Holding aus Iserlohn als alleinige Gesell­schafter. Vor Ort ist Klaus Schäfer als Betriebsleiter für den Flugplatz zuständig.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App