13.12.2012
aerokurier

Arnsberg Menden BahnverlängerungArnsberg: Bahnverlängerung im Frühjahr

Im Frühjahr will der Verkehrslandeplatz Arnsberg/Menden die Bahnverlängerung in Angriff nehmen: Sie soll danach 1120 Meter lang sein.

AE0812_Magazin_Arnsberg

Modernisiert und nun mit Wellblechfassade: Verkehrslandeplatz Arnsberg/Menden. © ad medien/Dunker  

 

Die Flugplatzgesellschaft hat mittlerweile die letzten erforderlichen Genehmigungsunterlagen bei der Bezirksregierung Münster eingereicht. Nun ist die Behörde am Zug. Flugplatzgesellschaft-Geschäftsführer Franz-Josef Barkhaus rechnet damit, dass im Frühjahr mit der seit langem geplanten Verlängerung der Start- und Landebahn um 200 Meter auf 1120 Meter begonnen werden kann. Die Verlängerung wird in nordöstlicher Richtung zum Ruhrtal hin erfolgen. Dafür allerdings muss ein Geländegefälle durch Aufschüttung aufwändig ausgeglichen werden.
Erforderlich wird die Bahnverlängerung im Zuge neuer europäischer Sicherheitsstandards.
Alleinige Gesellschafterin der Flugpplatzgesellschaft ist die Unternehmensgruppe „OBO Bettermann“, die im nahen Menden ansässig ist.  Die im Bereich der Elektro- und Gebäudeinstallationstechnik tätige tätig Firmengruppe, die mehr als 30 Tochtergesellschaften in Europa und Übersee besitzt, nutzt den Platz sehr rege mit fünf eigenen Flugzeugen, zwei davon sind Citation-Jets.
Ulrich Bettermann, der seit 45 Jahren selbst am Steuerknüppel sitzt, versteht den Platz als Verkehrseinrichtung, die der Infrastruktur der ganzen Region zugutekommt. Er hat in den letzten Jahren erhebliche Investitionen in die Infrastruktur des Platzes vorgenommen. So wurden 2011 das Hauptgebäude und das Restaurant umfassend modernisiert und mit einer interessanten Aluwellblechfassade versehen.
Im laufenden Jahr rechnet der Platz mit rund 11000 Starts und Landungen. Das ist ein leichter Anstieg gegenüber dem Vorjahr und ein 10-prozentiger Zuwachs im Vergleich der Flugbewegungen vor fünf Jahren.

Info    Arnsberg-Menden

Lage: zwischen Wickede (Ruhr) und Arnsberg
Zugelassen für: Flugzeuge bis 5700 kg, Hubschrauber bis 6000 kg, UL (PPR)
Start-/Landebahn: 920 m/20 m
Ausrüstung: Befeuerung für Nachtsichtflug, PAPI
Betriebe, Schulen, Vereine: LTB Arnsberg, Flugausbildungszentrum Dortmund, LSC Arnsberg, LSG Westfalen, Hotel/Restaurant „JU 52“



Weitere interessante Inhalte
Neuer Leichthubschrauber Verträge für mehr als 100 SKYe SH09

23.03.2017 - Marenco Swisshelicopter vermeldet nach der Teilnahme an der Heli-Expo in Dallas nun Verträge für über 100 SKYe SH09. … weiter

Steinschlagschutz Neues Upgrade für Twin Commander

23.03.2017 - Eine Bugradverkleidung soll den Rumpf der legendären Twin Commander vor Beschädigungen durch Fremdobjekte schützen, ohne die Aerodynamik des Flugzeugs zu beeinträchtigen. … weiter

RUAG Aviation Integration eines Sicherheitssystems in einen EC635

22.03.2017 - Das Schweizer Unternehmen installierte ein Pilotenassistenz und Sicherheitssystem in einen EC635 der Schweizer Luftwaffe, der im Rahmen eines Testprogramms der Nato zum Einsatz kommt. … weiter

Embraer E190-E2 Vierter Prototyp fliegt

21.03.2017 - Der brasilianische Hersteller gibt den geglückten Erstflug des vierten Exemplars seines neuen Regionaljets bekannt. Das Erprobungsprogramm verläuft damit planmäßig. Die Auslieferungen sollen 2018 … weiter

Embraer Legacy 450 Neuer Geschwindigkeitsrekord

20.03.2017 - Ein Business Jet des kanadischen Betreibers AirSprint konnte bei einer Reise mit zwei Flugsegmenten zwei neue Bestwerte aufstellen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 03/2017

aerokurier
03/2017
22.02.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Flight Training Special
- Klemm 25 im Eigenbau
- Neulackierung Segelflugzeug
- UL-Reisebericht Grönland
- Versicherungen, Teil 3
- WM in Australien
- Leserwahl 2017

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App