15.01.2010
aerokurier

Embraer: 2009 dreimal mehr Auslieferungen als 2008Embraer: Dreimal mehr Business Jets

Die meisten Flugzeughersteller werden nicht gerne an das vergangene Jahr zurückdenken. Der brasilianische Hersteller Embraer dagegen hat dreimal mehr Business Jets ausgeliefert als 2008.

Diese Steigerung ist vor allem ein Erfolg der beiden Phenom-Modelle. Hatte Embraer am Ende des Jahres 2008 noch 36 Auslieferungen gezählt, so waren es im vergangenen Jahr 115.

Auf Platz eins der Embraer-Statistik 2008 liegt mit weitem Abstand vor allen anderen Modellen die Phenom 100. Auf ihr Konto gehen 93 Auslieferungen. Es folgen die Legacy 600 mit 18 Auslieferungen und die Lineage 1000 mit drei Übergaben. Das vierte Quartal war dabei das betriebsamste, alleine in diesem Zeitraum haben 54 neue Phenom-100-Eigentümer ihr Flugzeug in Empfang genommen. In den Dezember des vergangenen Jahres fiel die erste Übergabe einer Phenom an einen Kunden. Der Leichtjet hatte am 3. Dezember die Zulassung der brasilianischen Luftfahrtbehörde ANAC und am 14. diejenige der US-Luftfahrtbehörde FAA erhalten.

Einschließlich der Regionalverkehrsflugzeuge und der Militärflugzeuge hat Embraer alles in allem 244 Flugzeuge ausgeliefert. Dies bedeutet nicht nur eine Verlagerung zugunsten der Business-Jet-Sparte, sondern auch einen Zuwachs insgesamt gegenüber 2008. In jenem Jahr haben 204 Flugzeuge die Werkshallen verlassen, darunter zwei Phenom 100 und 33 Legacy 600. Der Wert des Auftragsbestandes betrug Ende 2009 16,6 Milliarden Dollar.

In der Auslieferungsstatistik des laufenden Jahres wird ein neuer Name erscheinen: Embraer will in der zweiten Jahreshälfte erstmals eine Legacy 650 an ihren neuen Eigentümer aushändigen. Die Legacy 650 ist einer Weiterentwicklung des Super Midsize Jets Legacy 600, allerdings verfügt das neue Muster über eine größere Reichweite. Der erste Prototyp hat am 22. September 2009 in Sao José dos Campos in Brasilien zum Erstflug abgehoben.

Angetrieben wird das neue Muster von zwei Rolls-Royce AE3007AE-Turbofans. Die Legacy 650 kann rund 500 Nautischen Meilen (926 km) weiter fliegen als die Legacy 600. Ihre Reichweite beträgt 3.900 NM (7223 km). Damit sind Nonstopflüge auf Strecken wie etwa London-New York oder Dubai-London möglich. Erstkunde in Europa ist das Stuttgarter Charterunternehmen DC Aviation, es hat Kaufverträge über zwei Embraer Legacy 650 unterzeichnet.

Die erste Legacy 650 soll im vierten Quartal 2010 die Flotte von DC Aviation ergänzen. Das zweite Flugzeug soll im Jahr 2011 folgen. Käufer der Flugzeuge ist die Aircraft Asset Management (AAM) GmbH in Hallbergmoos. Der Listenwert des Auftrags liegt bei 59 Millionen Dollar.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App