08.12.2009
aerokurier

King Air Absturz EgelsbachKing Air 90 beim Anflug auf Egelsbach abgestürzt

Beim Anflug auf Egelsbach ist am Montagabend eine King Air 90 abgestürzt. Nach Angaben der Polizei vom Dienstagmittag wurden inzwischen drei Leichen in den Trümmern des Flugzeuges entdeckt.

Nach Angaben der Ermittler startete die King Air am Montag zunächst vom Flugplatz Egelsbach Richtung Hamburg - von dort flog das zweimotorige Geschäftsreiseflugzeug weiter nach Bremen.

Die Maschine ist dann gegen 15.15 Uhr in Bremen zum Rückflug nach Egelsbach gestartet. "Die King Air war nach derzeitigen Erkenntnissen mit einem 56- und zwei 61-jährigen Männern aus dem Landkreis Offenbach besetzt", teilte die Polizei mit.

Gegen 16.15 Uhr beobachteten Augenzeugen den Absturz des Flugzeugs in einem Waldgebiet östlich der Gemeinde Egelsbach. Die Maschine schlug eine etwa 200 Meter lange Schneise in das Gehölz, bevor sie zerschellte, in Flammen aufging und sich das Cockpit in den Waldboden bohrte.

Aus dem letzten Funkkontakt zwischen dem Tower Egelsbach und dem Piloten, hatten sich keine Hinweise auf technische Probleme ergeben.

Die Polizei sperte die Absturzstelle weiträumig ab, die Trümmerteile verteilen sich auf mehrere hundert Meter.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat noch am Abend die Ermittlungen zur Unglücksursache übernommen.

Spezialisten der Gerichtsmedizin unterstützen derzeit die Kriminalpolizei Offenbach bei der Untersuchung des Wracks. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt führt die weiteren Ermittlungen.



Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtzubehör in Egelsbach Eisenschmidt lädt zur Eröffnungsfeier

25.08.2014 - Nach umfassendem Umbau und Neustrukturierung des Sortiments lädt der Luftfahrtzubehörhändler Eisenschmidt am Flugplatz Egelsbach am 13. September zur offiziellen Eröffnungsfeier. … weiter

Whirly-Girls Helikopter-Stipendium für Sabine Bühlmann

27.03.2017 - Die Vereinigung "Whirly-Girls" hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen auf ihrem Weg ins Cockpit eines Hubschraubers zu unterstützen. Mit Sabine Bühlmann kommt jetzt eine Deutsche in den Genuss eines … weiter

Transponder Mandatory Zones Monitor-Frequenz und eigener Squawk für TMZ

27.03.2017 - Ab 30. März gilt in Deutschland die Luftraumstruktur 2017: VFR-Flüge in Transponder Mandatory Zones (TMZ) sollen dann Hörbereitschaft zum zuständigen Lotsen herstellen und abweichend vom VFR-Squawk … weiter

Unterstützung gesucht Wiederaufbau einer Klemm 35D

24.03.2017 - Letzten Sommer musste Werner Ammann in der Nähe von London notlanden, wodurch seine Klemm 35D erheblich beschädigt wurde. Der Wiederaufbau ist mit viel Aufwand verbunden, weshalb der Schweizer um … weiter

Rotorschmiede Permit to fly für VA115

24.03.2017 - Die minimalistischen Koaxial-Helikopter der Rotorschmiede sorgten bereits im vergangenen Jahr auf der AERO für Aufsehen. Mit dem Segen des LBA kann einer der vier Prototypen nun in die Erprobung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 03/2017

aerokurier
03/2017
22.02.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Flight Training Special
- Klemm 25 im Eigenbau
- Neulackierung Segelflugzeug
- UL-Reisebericht Grönland
- Versicherungen, Teil 3
- WM in Australien
- Leserwahl 2017

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App