Neuer Hangar FAI NUE FAI rent-a-jet eröffnet neuen Hangar in Nürnberg - Flottenerweiterung um Global Express

FAI rent-a-jet eröffnet an seiner Basis am Flughafen Nürnberg einen neuen Hangar und erweitert seine Flotte: Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, ist ab Mai auch ein Bombardier Global Express für FAI unterwegs.

Das Unternehmen mit Sitz in der fränkischen Metropole hat 10 Millionen Euro in den Neubau investiert, der eine Nutzfläche von über 6.000 Quadratmetern umfasst. Mit der Inbetriebnahme des Hangars Ende April wird die Fluggesellschaft darüber hinaus im Mai 2011 ihre Flotte um einen weiteren Langstreckenjet des Typs Global Express erweitern, hieß es am Freitag.

Damit verfügt FAI rent-a-jet über 20 Flugzeuge, die weltweit in den drei Kerngeschäftsfeldern Executive-Charter, Flüge im Auftrag der Vereinten Nationen sowie Patiententransporte per Ambulanzjet im Einsatz sind. Für 2011 erwartet die FAI rent-a-jet AG einen operativen Umsatz von erstmals über 50 Millionen Euro, nach 42,1 Millionen Euro in 2010.

„Der Bau von Hangar 6 ist eine Punktlandung und unser starkes Bekenntnis zum Standort Nürnberg“, erklärte FAI Gründer und Chairman Siegfried Axtmann. Bereits seit 1989 ist FAI am Flughafen Nürnberg tätig und hat bislang das operative Geschäft aus einem kleineren, gemieteten Hangar heraus betrieben.

„Wir haben am Flughafen Nürnberg 10 Millionen Euro investiert, weil er für uns eine zentrale Basis in Europa darstellt und mit seiner täglich 24-stündigen Bereitschaft die hohe Flexibilität gewährleistet, die unser Geschäft fordert. FAI verzeichnet ein beträchtliches Wachstum. Mit dem neuen Hangar haben wir ideale Voraussetzungen geschaffen, um dem steigenden Bedarf unserer Kunden, gerade im Executive-Charter und Aircraft-Management, zu entsprechen“, so Siegfried Axtmann weiter.

„Wir ergänzen unsere Flotte um einen zweiten Global Express Langstrecken-Jet für den Einsatz im High-end VIP-Charter. Durch dieses neue Flugzeug sowie die steigende Nachfrage in diesem Bereich schaffen wir am Standort Nürnberg noch einmal zehn neue Arbeitsplätze“, erklärt Siegfried Axtmann.

Insgesamt verfügt die Fluggesellschaft dann über 164 feste Mitarbeiter, hieß es am Freitag. Davon wurden allein 30 Arbeitsplätze in den vergangenen sechs Monaten neu geschaffen. Der FAI Gründer und Chairman weiter: „Ich danke den Geschäftsführern des Flughafen Nürnberg, Karl-Heinz Krüger und Harry Marx, für ihre herausragende Kooperation bei der raschen Verwirklichung dieses Projekts."

Mehr zum Thema "Business Aviation" HS



Diesen Artikel kommentieren 

Weitere interessante Inhalte
FIS Fakten Fünf FIS-Fakten - So klappt der Kontakt mit dem "Flight Information Service"

Welche Aufgaben hat FIS? Wie helfen die Spezialisten der DFS im Flugfunk? Was gibt es bei der Kontaktaufnahme zu beachten? In unseren "Fünf FIS-Fakten" geben die Spezialisten der DFS Bremen Tipps und … weiter

Praxis-Tipps Tipps für das gekonnte Bremsen

Was gilt es beim Bremsen zu beachten? Und wie machen sich Probleme und Störungen an den Bremsen bemerkbar? Lesen Sie hier auf was es beim Bremsen ankommt. … weiter

Neue Helikoptergeneration mit Helionix Cockpit EC145 T2 ist zugelassen

22.04.2014 - Das jüngste Mitglied der erfolgreichen EC-145-Familie von Airbus Helicopters, die T2, erhlielt am 17. April die europäische Zulassung durch die EASA. … weiter

Flying Doctor Hausbesuche mit dem Tragschrauber

Moderne Landwirtschaft bedient sich moderner Technik. Das gilt auch für die Tiermedizin. Dr. Steffen Kappelmann ist der einzige Tierarzt in Deutschland, der mit dem Tragschrauber zu seinen … weiter

Business-Jet-Triebwerke Was die Welt antreibt

Die Business Jets der neuesten Generation sind nicht vorstellbar ohne hocheffiziente, verbrauchsarme Triebwerke. Geräusch- und Schadstoffemissionen sind niedrig wie nie. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

ILA Berlin Air Show
Frage des Monats

Welches Thema hat Ihnen im aerokurier 4-2014 am besten gefallen?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


aerokurier 04/2014

aerokurier
04/2014
26.03.2014

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Air Race Fieber
- Im UL Rund um Deutschland
- Pilot Report Eclipse 500/550
- Im Cockpit der L-39
- Portrait Uwe Thies
- aerokurier Speed-OLC
- 56 Seiten Aero-Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App