01.07.2015
aerokurier

Service für Erste-Klasse-PassagiereAir France setzt auf Privatjets

Air France bietet seinen Erste-Klasse-Passagieren seit einem Jahr einen besonderen Service: Zubringerflüge mit dem Privatjet. Die Fluggesellschaft will dieses Angebot nun erweitern.

Cessna_Citation_Mustang_Wijet_Zubringer_Air_France

Air France bietet einen speziellen Zubringerservice an. Eingesetzt wird die viersitzige Cessna Citation Mustang. © Foto und Copyright: Wijet  

 

Air France hat den Business-Jet-Service im Juli letzten Jahres eingeführt. Nutzen können ihn gegen Aufpreis Air-France-Langstrecken-Anschlusspassagier der Ersten Klasse auf dem Weg zum oder vom Drehkreuz Paris (CDG). Eingesetzt werden für die Zubringerflüge derzeit viersitzige Cessna Citation Mustang des Betreibers Wijet aus Frankreich. 

Air France will nun diesen Service erweitern. Zum einen sollen auch größere Business Jets eingesetzt werden. Zum anderen soll der Service auch außerhalb Europas angeboten und auf Business-Klasse-Passagiere ausgedehnt werden. 

Das am häufigsten angeflogene Zielland ist derzeit die Schweiz mit Genf, Sion, Lugano und Zürich. Häufig wird der Service auch für Flüge an die französische Rivera genutzt. Der Standardpreis beträgt 4000 Euro pro Flugstunde. Positionierungsflüge sind kostenlos für den Nutzer. Der Preis kann sich reduzieren auf 2400 Euro, wenn es sich um einen Hin- und Rückflug innerhalb von zwei Tagen handelt. An Bord der Mustang befinden sich vier Ledersessel, davon zwei mit Liegefunktion. An Bord gibt es eine Auswahl von Erfrischungsgetränken und Alkohol. Zur Verpflegung werden französisches Gebäck oder eine „Lunchbox“ gereicht. Zeitungen können per Tablet-Computer gelesen werden außerdem steht ein Satellitentelefon zur Verfügung. Allen Kunden werden Flying-Blue-Meilen gutgeschrieben.

In Paris wird der Kunde an der Citation abgeholt und zur First-Class-Lounge oder direkt zum First-Class-Anschlussflug gebracht. Das Gepäck wird währenddessen von dem Business Jet in das Linienflugzeug umgeladen.  



Weitere interessante Inhalte
Cessna CitationJet: Erfolgreiche Familie Familienangelegenheiten

24.01.2015 - Cessna erinnert sich gerne an den Erstflug des CitationJets am 29. April 1991. Der Leichtjet ist enorm populär geworden und inspirierte eine erfolgreiche Flugzeugfamilie. … weiter

Neuflugzeuge Cessna rutscht weiter ab

04.12.2013 - Es werden wieder mehr Flugzeuge verkauft: Die Auslieferungszahlen für die ersten drei Quartale zeigen insgesamt eine positive Tendenz. Das gilt indes nicht für die Business Jets. Vor allem Cessna … weiter

Registrierungsbüro geschlossen Haushaltskrise in den USA verhindert Auslieferungen

11.10.2013 - Die Finanzklemme der US-Regierung trifft auch die Business-Aviation-Branche: Weil das Registrierungsbüro der US-Luftfahrtbehörde FAA geschlossen ist, können zahlreiche Flugzeugverkäufe nicht … weiter

Cessna Citation Longitude Erstflug des dritten Prototyps

18.03.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller gab den erfolgreichen Erstflug der dritten Longitude bekannt. Die Maschine steigt damit nur sechs Monate nach dem ersten Prototyp in das Flugerprobungsprogramm mit … weiter

Cessna Latitude und Sovereign+ Für Steilanflüge zugelassen

03.03.2017 - Mit einer durch die FAA und die EASA erteilten Erlaubnis ist es mit Cessnas Sovereign+ und Latitude nun möglich, Landeanflüge mit einem Anflugwinkel von bis zu 6,65 Grad durchzuführen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App