03.07.2014
aerokurier

Pilatus-NeuentwicklungVerteidigungsminister will PC-24 für die Schweiz

Pilatus hat für seinen in der Entwicklung befindlichen Business Jet einen Vorzeigekunden gewonnen: Die Schweizer Regierung soll nach dem Vorschlag des Verteidigungsministers eine PC-24 anschaffen.

Pilatus PC-24

Die Regierung der Schweiz will eine PC-24 kaufen. © Foto (Modellbild) und Copyright: Pilatus  

 

Die Schweizer Bundesrat hat dem Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) den Auftrag erteilt, die Beschaffung eines neuen Business Jets von Pilatus weiter zu verfolgen. Vorgeschlagen hatte den Ankauf der Vorsteher des Departements, Ueli Maurer. Ein Vorsteher entspricht einem Minister. Der Bundesrat wiederum ist nicht zu vergleichen mit der gleichnamigen Institution in Deutschland. Der Bundesrat ist die Bundesregierung der Schweizerischen Eidgenossenschaft und die oberste leitende und vollziehende Behörde des Bundes.

Die PC-24 soll in naher Zukunft die Cessna Citation Excel der Regierung ersetzen. Diese ist zwölf Jahre alt und es stehen in naher Zukunft aufwendige Modernisierungsmaßnahmen an. Das andere Regierungsflugzeug der Schweiz ist eine Dassault Falcon 900EX, diese wurde gebraucht gekauft und 2013 in Betrieb genommen. Bereit gestellt werden die Flugzeuge durch den Lufttransportdienst des Bundes, der eine Formation der Luftwaffe ist.

Der Prototyp der PC-24 könnte Ende 2014 seinen Erstflug absolvieren. Drei Flugzeuge sollen das Testprogramm für die Zulassung absolvieren. Pilatus rechnet damit, im Jahr 2017 die ersten Flugzeuge an Kunden zu übergeben. Das Rollout wird am 1. August 2014, am Schweizer Nationalfeiertag, im Rahmen eines öffentlichen Flugtags stattfinden.

Eine PC-24 kostet nach derzeitigem Stand  8,9 Millionen Dollar. Besondere Kennzeichen sind die große Frachttür und das besonders robuste Fahrwerk, das es dem Jet erlauben wird, auf unbefestigten Pisten  zu landen. In der Kabine ist Platz für sechs bis acht Passagiere, die Reichweite beträgt zirka 2000 NM. Die Reisegeschwindigkeit liegt bei 425 kts. Pilatus hatte auf der EBACE in Genf im Mai das Bestellbuch für die PC-24 offiziell eröffnet. Am Ende der Messe hieß es: „Ausverkauft bis 2019.“



Weitere interessante Inhalte
Messepremiere Pilatus PC-24 kommt zur EBACE

21.05.2016 - Für einen Tag bringt Pilatus seinen Super Versatile Jet am 24. Mai nach Genf. Auf der EBACE ist auch die Kabinenausstattung für die Serie zu sehen. … weiter

Business Aviation Aktuelle Leichtjets

29.12.2015 - Leichtjets spielen eine wichtige Rolle im Lufttaxigeschäft. Und für manche Betreiber sind sie der Einstieg in das Jet-Business. Viele Hersteller legen daher Wert darauf, in ihrer Modellfamilie auch … weiter

Neuer Schweizer Jet: Pilatus PC-24 Der zweite Prototyp fliegt

17.11.2015 - Am Vortag der Geschäftsluftfahrtmesse NBAA in Las Vegas konnte der Schweizer Hersteller Pilatus Aircraft den Erstflug des zweiten Prototyps des neuen Schweizer Jets melden. … weiter

Der Jet von Pilatus PC-24 unternimmt Testflüge

16.06.2015 - Im Mai hat sie ihren Erstflug absolviert, nun arbeitet die erste PC-24 ihr Flugtestprogramm ab. Im Oktober soll Prototyp Nummer zwei hinzukommen. … weiter

Start vom Flugplatz Buochs Die Pilatus PC-24 fliegt!

11.05.2015 - Der neue Schweizer Business Jet Pilatus PC-24 hat heute seinen Erstflug absolviert. Der Twinjet startet um 10.00 Uhr Lokalzeit zu seinem einstündigen Premierenflug. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App