30.07.2015
aerokurier

Business-Jet-VerkäufeTextron glaubt an Nordamerika

Der Cessna-Mutterkonzern Textron ist optimistisch im Hinblick auf den Markt für Business Jets. Textron setzt in erster Linie auf die bleibende Nachfrage von Kunden in Nordamerika.

Cessna Citation CJ4 Produktion

Textron Aviation baut derzeit auf die Stärke des nordamerikanischen Marktes. © Foto und Copyright: Textron Aviation  

 

Scott Donnelly, Vorstandsvorsitzender und CEO des Cessna-Mutterkonzerns Textron, ist optimistisch, was die Verkaufsaussichten von Business Jets angeht. Donnelly bewertete den entscheidenden nordamerikanischen Markt in einer telefonischen Investorenkonferenz als "recht kräftig". Den chinesischen und den russischen Markt dagegen stufte er als schwach ein. Lateinamerika und Europa sind in seiner Wahrnehmung "sehr schwierig".

Die Umsätze bei Textron Aviation waren im zweiten Quartal leicht rückläufig. Sie gingen um 59 Millionen Dollar auf 1,124 Milliarden Dollar zurück. Gründe dafür sind die geringere Zahl an King-Air-Auslieferungen und die Zusammensetzung der ausgelieferten Jets. Textron Aviation hat in dem Quartal 36 Citations und 30 King Airs an Kunden übergeben. Im Vergleichsquartal des Vorjahres waren es 36 Citation-Flugzeuge und 34 King Airs.
Dennoch hat die Unternehmenssparte einen Quartalsgewinn von 88 Millionen Dollar erwirtschaftet. Dieser resultiert unter anderem aus der verbesserten Kostenstruktur in der Verschmelzung von Cessna und Beechcraft.

Der Auftragsbestand hatte Ende Juni einen Wert von 1,4 Milliarden Dollar. Er ist damit gegenüber Ende März um 145 Millionen gewachsen.
Die wichtigsten Muster, gemessen an den Auslieferungszahlen, sind momentan die King Air 350i/ER und die Caravan EX. Textron Aviation hat im ersten Quartal 14 beziehungsweise 13 Exemplare ausgeliefert. Das wichtigste Jet-Muster ist die CJ4 mit neun Auslieferungen im ersten Quartal. Detailierte Auslieferungszahlen für das zweite Quartal sind noch nicht veröffentlicht.

Die erste Übergabe einer Citation Latitude ist für August geplant. Das neue Midsize-Muster hat im Juni die FAA-Zulassung erhalten. Auch ein Großkunde ist sehr an dem neuen Business Jet interessiert. Das Fractional-Ownership-Unternehmen NetJets hat 25 Flugzeuge fest bestellt und eine Option auf bis zu 125 weitere gezeichnet. NetJets wird die ersten Flugzeuge des Typs im kommenden Jahr erhalten.



Weitere interessante Inhalte
Ganz nah dran iTakeoff-Flugsimulationszentrum Kastellaun

07.02.2017 - Hauptberuflich betreibt Heiko Stemmler das Burgstadt-Hotel in Kastellaun, in dem der Hobbypilot zwei professionelle Flugsimulatoren aufgebaut hat. … weiter

Cessna Citation 45. Jubiläum der Erstauslieferung

31.01.2017 - In den letzten 45 Jahren wurden tausende Flugzeuge verkauft, die ihren Namen von der US-amerikanischen Rennpferd-Legende Citation erhielten. Die aktuellen Modelle zählen heute zu den bekanntesten … weiter

FAA gibt grünes Licht MT-Propeller für Cessna 208 Supervan

18.01.2017 - Mit dem neuen Fünf-Blatt-Modell MTV-27 verspricht der Attinger Propeller-Experte mehr Power, weniger Lärm und niedrigere Wartungskosten. … weiter

Atlas Air Service US-Zulassung von FAA erhalten

11.01.2017 - Atlas Air Service ist von der US-amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA als Reparaturbetrieb zugelassen worden. Damit sind nun Wartungen, Reparaturen und Inspektionen für N-registrierte Flugzeuge … weiter

Avionikupgrade Textron setzt auf das G1000 NXi

04.01.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller gab heute bekannt, das jüngst vorgestellte Garmin G1000 NXi in zahlreichen Cessna- und Beechcraft-Modellen einzusetzen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 02/2017

aerokurier
02/2017
25.01.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zlin Aviation Shock Cup
- Flugzeugreport: Howard DGA-15
- 21 Seiten Segelflug-Extra
- Luftfahrtversicherungen
- 8,33-kHz-Upgrade
- Jumbolino BAe 146
- Tipps für Trips: Schloss Basthorst

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App