09.08.2013
aerokurier

Piper Auslieferungen 2013Piper Aircraft im Aufwärtstrend

Piper Aircraft erfreut sich an einem wachsenden Auftragsbestand. Der Trend sieht für den US-Hersteller gut aus, die Umsätze nehmen seit drei Jahren beständig zu.

Piper Meridian

Piper erfreut sich an einem wachsenden Auftragsbestand. © Foto/Copyright: Piper Aircraft  

 

Vor allem der Wiedereinstieg in den Trainingsmarkt hat sich als kluge Entscheidung erwiesen.
Piper ist seit 2009 im Aufwärtstrend. Im ersten Halbjahr hat Piper 86 Flugzeuge ausgeliert, ein Zuwachs um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der US-Hersteller hat damit 77 Millionen Dollar Umsatz erzielt. Auch das ist mehr als im ersten Halbjahr des Vorjahres, da waren es 69 Millionen.

Mehr als die Hälfte der Auslieferungen geht auf das Konto der „M-Klasse“-Modelle Meridian, Mirage und Matrix. Dabei ist die Mirage momentan der Bestseller im Piper-Programm.
Aber es ist in erster Linie der Trainingsmarkt, der Piper zu einem wachsenden Auftragsbestand verhilft. Piper hat vor eineinhalb Jahren die strategische Entscheidung getroffen, wieder auf dem Trainingsmarkt aktiv zu werden. In dem Zusammenhang hat Piper die für die Schulung geeigneten Modelle mit G1000-Avionik ausgestattet. Viele Trainingsanbieter wünschen diese Cockpitausstattung.

Vor allem die Archer profitiert davon: Während im ersten Quartal – während der Umstellung auf das neue Cockpit –  kein einziges Exemplar der Kolbeneinmot ausgeliefert wurde, explodierte die Zahl im zweiten Quartal auf 23. Ähnliches gilt für die Seneca: Im zweiten Quartal lieferte Piper sechs Neuflugzeuge aus, im ersten Quartal war es nur eine Seneca.
Sehr wichtig für Piper sind einige Großaufträge in der jüngsten Zeit. So hat Airline Transport Professionals (ATP), die größte Flugschule der USA, zehn Archer TX bestellt. ATP hat außerdem eine Option gezeichnet für weitere 75 Archer.
Die Trainingsorganisation CAE Oxford Aviation Academy hat unlängst 22 Archer bestellt sowie 13 Twins. CAE hat Piper zu seinem „bevorzugten Flugzeuglieferanten“ ernannt, weitere Aufträge sollen folgen. Alle Flugzeuge werden mit G1000-Avionik ausgestattet.

Für Piper bedeuten die Aufträge, dass die Archer für den Rest des Jahres und bis in das nächste Jahr hinein ausverkauft ist.



Weitere interessante Inhalte
Piper PA-46 Zweitägiger MMIG46-Kongress in Kassel

22.07.2016 - Vom 23. bis 25. September 2016 werden technische Informationstage zur Malibu und ihren Varianten Mirage, Meridian und Matrix abgehalten. Neben einem kulturellen Rahmenprogramm werden zehn … weiter

Wartung Augsburg Air Service erhält EASA Part 145-Zertifizierung für Russland

20.07.2016 - Seit Juli 2016 darf das Unternehmen Instandhaltungs- und andere Maßnahmen auch an russisch registrierten Luftfahrzeugen der Marken Beechcraft, Hawker, Cessna und Piper durchführen. … weiter

Neues Topmodell Piper liefert erste M600 aus

15.07.2016 - Die Brüder und Geschäftspartner Jerry und Jack Wardlaw haben vor kurzem bei einer Feier im Hauptquartier in Vero Beach, Florida als erste Kunden ihre Piper M600 in Empfang genommen. … weiter

AERO 2016 Type Inspection Authorization (TIA) für die neue Piper M600

25.04.2016 - Das künftige Flagschiff der einmotorigen Piper-Flotte hat die TIA von der FAA erhalten. Mit der Ausstellung des Dokumentes durch die amerikanische Luftfahrtbehörde hat die offizielle Flugerprobung der … weiter

Interview Pilot für Bannerschlepps: Reiner Büscher

07.04.2016 - Wo Reiner Büscher auftaucht, richtet sich der Blick nach oben. Das liegt nicht nur daran, dass der 55-jährige Rheinländer mit dem Flugzeug unterwegs ist. Nein, das liegt daran, dass er meist eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App