16.01.2015
aerokurier

Entwicklung wird ausgesetztLearjet 85 macht Pause

Bombardier hat dem Learjet-85-Programm eine „Pause“ verordnet, die Markteinführung des Business Jets wird nicht weiter verfolgt. 1000 Arbeiter sollen, vor allem an den Learjet-Standorten Querétaro und Wichita, entlassen werden.

Learjet 85 Roll-out Wichita 2013 Foto Bombardier

Der Learjet 85, hier beim Rollout in Wichita, wird vorerst nicht in Serie gebaut werden. © Foto und Copyright: Bombardier Aerospace  

 

Bombardier begründet die Entscheidung, das Learjet-85-Programm vorerst nicht weiterzuverfolgen, mit der schwachen Nachfrage nach leichten Jets. Das Unternehmen hat zudem angekündigt, 1000 Angestellte auf die Straße zu setzen. Diese Maßnahme wird in erster Linie die Learjet-Standorte Querétaro, Mexiko, und Wichita betreffen.

Bombardier hatte das Konzept des Learjet 85 im Jahr 2007 vorgestellt. Seinerzeit wurde die Markteinführung für 2013 in Aussicht gestellt. Das Testflugzeug hat im April vergangenen Jahres seinen Erstflug absolviert, erheblich später als geplant. Auf der NBAA im Oktober hatte Bombardier das Flugzeug zwar gezeigt, aber keinen neuen Zeitplan vorgelegt.
Die Entwicklung des vollständig aus Kunststoff gefertigten Business Jets verlief alles andere als reibungslos. Zum ersten Mal hatte Bombardier einen Business Jet konzipiert, der aus Verbundwerkstoff besteht.

Die nun bekannt gegebene Entscheidung kommt nicht überraschend, da Bombardier im vergangenen Jahr zwei für das Unternehmen sehr wichtigen Flugzeugprogrammen, der CSeries und der Global 7000/8000, Priorität eingeräumt hatte. Sie kommt das Unternehmen teuer zu stehen. Der Konzern wird für das vierte Quartal 2014 eine Sonderbelastung vor Steuern in Höhe von zirka 1,4 Mrd. Dollar melden, was vor allem auf den Verlust der Entwicklungskosten beim Learjet 85 zurückzuführen ist.  Im ersten Quartal 2015 wird ein Sonderposten in Höhe von 25 Mio. Dollar gemeldet werden, der für Abfindungszahlungen bei Entlassungen aufkommt.

Die Kunden für den Learjet 85 will Bombardier nun dazu bewegen, auf den Learjet 70/75 oder die Challenger-Reihe umzusteigen.

Bombardier betont, die „Pause“ für den Learjet 85 sei nicht technisch bedingt, sondern sei ausschließlich auf die Marktsituation zurückzuführen. Allerdings hat die Auslieferungsbilanz des Jahres 2014 die Erwartungen übertroffen. Bombardier hat insgesamt 290 Flugzeuge ausgeliefert, darunter 204 Business Jets. Vorhergesagt worden waren 280 Flugzeuge.



Weitere interessante Inhalte
Line Maintenance Zehn Jahre Aero Dienst Wien

02.03.2016 - Die Wartungsstation von Aero Dienst in Wien feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Das Leistungsspektrum soll weiter ausgebaut werden. … weiter

Gute Prognosen Leichtjet-Markt

03.02.2016 - Glaubt man den Prognosen, steigt in den nächsten Jahren die Bedeutung der leichten Jets für die Hersteller wieder, da die Nachfrage nach den großen Jets stagniert oder sogar zurückgeht. … weiter

Bombardier Business Aircraft Der Learjet 85 ist Geschichte

17.11.2015 - Er war einst ein Hoffnungsträger für Bombardier Aerospace, nun ist das Programm endgültig eingestellt worden: Bombardier hat das Thema Learjet 85 endgültig zu den Akten gelegt. … weiter

Schwere Unwetter in Spanien Malaga Airport war unter Wasser

11.09.2015 - Die schweren Unwetter im Süden Spaniens am Beginn dieser Woche haben am Flughafen von Malaga zu Problemen geführt. Eine Zufahrtstraße zum Airport war überflutet und musste gesperrt werden, so dass … weiter

Business-Jets Learjet - Performance hat einen Namen

14.06.2015 - Am 7.Oktober 1963 ist der Learjet 23 erstmals geflogen. Der Name Learjet ist zum Synonym geworden für schöne, schnelle, spurtstarke Business-Jets. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App