30.10.2014
aerokurier

Neu: Höhere ZuladungKing Air 250 nimmt mehr mit

Die King Air 250 gibt es jetzt ab Werk mit höherer Abflugmasse. Die Modifikation erlaubt deutlich mehr Zuladung bei vollen Tanks. Die zusätzliche Ausstattung ist bei bereits ausgelieferten Flugzeugen nachrüstbar.

King Air 250 fliegend

Die King Air 250 gibt es ab Werk jetzt mit höherer Abflugmasse. © Foto und Copyright: Textron Aviation  

 

Beechcraft-Kunden können ab sofort die King Air 250 mit höherer Abflugmasse bestellen. Diese beträgt 13420 lbs (6087 kg) anstatt 12500 lbs (5670 kg). Daraus ergibt sich eine um 1025 lbs (465 kg) höhere Nutzlast bei vollen Tanks. Beechcraft kommt mit dieser Modifikation dem Wunsch vieler Kunden nach. Vor allem in Special-Mission-Bereich und bei Charteranbieter, sagt Beechcraft, sei der Wunsch nach mehr Zuladung und Reichweite aufgekommen.
Die King Air 250 mit dieser Modifikation fällt in die Commuter-Kategorie. Daher werden zusätzliche Sicherheitsfunktionen wie Triebwerksfeuerlöscher und Fluchtwegbeleuchtungen eingebaut. Piloten benötigen, um die King Air in der Commuter-Kategorie zu fliegen, eine BE-200-Musterberechtigung.
Die Umbauten hat Beechcraft gemeinsam mit Centex Aerospace in Waco, Texas, konzipiert. Es gibt das Modifikationspaket auch zum Nachrüsten für im Betrieb befindliche King Air 250.
Die King Air 250 ist seit April 2012 EASA-zugelassen. Die FAA-Zulassung wurde im Jahr zuvor erteilt. Das Modell ist eine Weiterentwicklung der King Air 200GT mit einer Reihe von Neuerungen. Zu den wichtigsten gehören die BLR-Winglets, der Kunststoffpropeller von Hartzell und ein Ram Air Recovery System von Raisbeck. Die King Air 250 besitzt zwei PT6A-52-Turbinen mit je 850 WPS (634 kW). Im Cockpit ist das Pro Line 21 von Rockwell Collins installiert. Eine modifizierte King Air 250 hat eine Reisegeschwindigkeit von 308 KTAS und eine IFR-Reichweite – bei vollen Tanks  - von 1647 NM. Mit maximaler Zuladung beträgt die Reichweite 918 NM. Allerdings verlängern sich bei voller Zuladung auch die Start- und die Landestrecke auf 1221 m bzw. 978 m.




Weitere interessante Inhalte
Wartung Augsburg Air Service erhält EASA Part 145-Zertifizierung für Russland

20.07.2016 - Seit Juli 2016 darf das Unternehmen Instandhaltungs- und andere Maßnahmen auch an russisch registrierten Luftfahrzeugen der Marken Beechcraft, Hawker, Cessna und Piper durchführen. … weiter

"PowerAdvantage"-Programm Wartungspaket für King Air und Caravan

01.03.2016 - Textron Aviation erweitert sein Wartungsprogramm für die Triebwerke der Beechcraft King Air und der Cessna Caravan mit PT6A-Turboprop-Antrieb. … weiter

Hans Obermeier im Interview Die Branche ist wie eine Familie

22.12.2015 - Hans Obermeier ist Geschäftsführer von Beechcraft Augsburg, die in Augsburg Air Service umfirmiert wurde, und seit 40 Jahren in der Firma. Er kennt die Luftfahrt aus Sicht der Technik, des Vertriebs, … weiter

Der Rolls-Royce unter den Einmots Beech Bonanza 35 Modellgeschichte

13.06.2015 - Die Beech Bonanza ist so etwas wie der Rolls-Royce unter den Einmotorigen: solide, wertbeständig, traditionsbewusst und im Neupreis jenseits von Gut und Böse. … weiter

EBACE: Premiere für neues King-Air-Cockpit EBACE: King Air jetzt mit Pro Line Fusion

18.05.2015 - Die Beechcraft King-Air-Familie wird ab diesem Sommer serienmäßig mit einem neuen Avionikpaket ausgerüstet. Der Hersteller hat sich für die Pro Line Fusion von Rockwell Collins entschieden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App