22.05.2014
aerokurier

Zulassung Anfang 2015 erwartetHonda Aircraft baut das erste Serienflugzeug

Bei Honda Aircraft in Greensboro, North Carolina, entsteht derzeit das erste Serienflugzeug des Honda-Jets. Die lang erwartete Zulassung des innovativen Leichtjets wird nun Anfang nächsten Jahres erwartet.

Honda Jet Serienflugzeug 2014

Honda liebt es bunt: Den Honda-Jet gibt es in fünf knalligen Farben. © Foto und Copyright: Honda Aircraft  

 

Das ersten Serienflugzeug des Honda-Jets wird grün-weiβ sein, genauer: „deep pearl green with a gold strip“. Das Flugzeug trägt die Seriennummer 11 und befindet sich derzeit in der Endmontage in dem neu errichteten Werk von Honda Aircraft in Greensboro im US-Bundesstaat North Carolina. Der Erstflug des ersten Serienflugzeugs ist im Sommer geplant. Mit der FAA-Zulassung rechnet Honda Aircraft im ersten Quartal 2015. Die EASA-Zulassung könnte sechs Monate später erfolgen. Das Programm liegt deutlich hinter dem ursprünglichen Zeitplan zurück, ein Grund dafür sind die Verzögerungen bei der Einsatzreife des neu entwickelten Triebwerks.

Der zuletzt immer wieder genannte Kaufpreis des Honda-Jets beträgt 4,5 Millionen Dolar. Honda Aircraft sagt, dass mehr als 100 Bestellungen für den Jet vorlägen. Ein Erstkunde allerdings wurde bisher nicht bekannt gemacht. Honda Aircraft erwartet die Fertigstellung von etwa 55 Flugzeugen in den ersten zwölf Monaten nach Beginn der Auslieferung. Der Hersteller rechnet damit, nach drei Jahren die Jahresproduktion auf 80 Flugzeuge steigern zu können.

Das Triebwerk des Honda-Jets, das HF120 von GE Honda, hat am 13. Dezember die lange erwartete Zulassung erhalten. Während der Erprobung hat es hat mehr als 14000 Zyklen und 9000 Teststunden absolviert. Der Hersteller GE Honda hat 13 Triebwerke in dem Testprogramm eingesetzt.
Das Programm war deutlich hinter den ursprünglichen Zeitplan zurückgefallen, ein Grund dafür waren die Ergebnisse von Vereisungstests, die einige konstruktive Änderungen erforderlich machten.
Das HF120 ist eine Neukonstruktion. Für die Entwicklung und Vermarktung haben Honda und der Triebwerksgigant GE im Jahr 2004 ein Joint Venture gegründet. Das HF120 verfügt über 2095 lbs Startleistung und ist derzeit nur für den Honda-Jet bestimmt. Der Honda-Jet-Verkaufsrepräsentant für Zentraleuropa ist Rheinland Air Service.



Weitere interessante Inhalte
EBACE 2016 HondaJet erhält EASA-Zulassung

24.05.2016 - Kurz vor der Messe in Genf hat Honda Aircraft die europäische Zulassung für seinen neuen Geschäftsreisejet erhalten. Neun Flugzeuge sind bisher ausgeliefert. … weiter

AERO 2016 Erster HondaJet für Europa

20.04.2016 - Im Rahmen der AERO in Friedrichshafen wurde der erste HondaJet an einen europäischen Betreiber übergeben. … weiter

FAA überreicht Zertfizierungsurkunde Der HondaJet ist zugelassen!

10.12.2015 - Seit dem Erstflug sind zwölf Jahre vergangen, nun ist das Muster zugelassen: Gestern erhielt die Honda Aircraft Company die Zulassungsurkunde der FAA für den zweistrahligen HondaJet. … weiter

Nachweisflüge für Zulasssung abgeschlossen HondaJet auf der Zielgeraden

18.11.2015 - Honda Aircraft hat auf der Branchenmesse NBAA bekanntgegeben, dass alle Nachweisflüge für die Zulassung des zweistrahligen HondaJets nun abgeschlossen sind. … weiter

HondaJet soll noch in diesem Jahr zugelassen werden EBACE: Premiere für den HondaJet

18.05.2015 - Honda Aircraft hat im Rahmen einer World Demo Tour ein Exemplar seines HondaJets nach Europa gebracht. Der zweistrahlige Leichtjets gibt auf der EBACE sein Europa-Debüt, danach kommt er unter anderem … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App