06.03.2014
aerokurier

Gebrauchte GulfstreamG650 mit Millionengewinn weiterverkauft

Die Gulfstream G650 ist eine lohnende Geldanlage. Ein gebrauchtes Flugzeug wurde jetzt verkauft und bescherte dem Besitzer einen satten Millionengewinn.

Gulfstream G650 air to air von hinten

Lukratives Investment: Eine gebrauchte G650 kann derzeit mit Gewinn weiterverkauft werden. © Foto und Copyright: Gulfstream  

 

Wer eine Gulfstream G650 sein Eigen nennt und sie zum Verkauf anbietet, kann sich eines deftigen Gewinns sicher sein. Eine der ersten gebauten G650 (MSN6013, zugelassen als N650PH) wurde von ihrem Eigentümer, einem US-amerikanischen Unternehmer, jetzt weiterverkauft. Erworben hat den Business Jet ein japanisches Charterunternehmen mit Sitz in Yamaguci für rund 71 Millionen Dollar. Bezahlt hat der Vorbesitzer als Erstkunde seinerzeit etwa 58,5 Millionen Dollar, was einen hübschen Gewinn bedeutet.

Der Listenpreis für eine neue G650 liegt bei 65,5 Millionen Dollar. Dies bedeutet nicht, dass die Japaner sich beim Kauf haben über den Tisch ziehen lassen. Denn die Lieferzeit für das Gulfstream-Flaggschiff ist lang, die nächste erreichbare Lieferposition ist im Jahr 2017. Rechnet man die normale Preissteigerung zu dem heutigen Listenpreis, so kommt man auf einen Preis von mindestens 70 Millionen Dollar bei Auslieferung im Jahr 2017.

Betrieben wird die G650 von dem US-Unternehmen Jet Edge, das Flugzeug wird in Van Nuys in Kalifornien und Tokio stationiert sein. Der Verkauf nach Japan bedeutet, dass dort nunmehr fünf G650 beheimatet sind oder rund zehn Prozent aller G650 weltweit. Dieser Wert liegt erheblich über dem Anteil Japans an Business Jets insgesamt.

Das Gulfstream-Spitzenmodell hat eine illustre Kundschaft. So finden sich auf der Liste der G650-Eigentümer unter anderem der irische Milliardär Denis O`Brien und der „Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson. Gulfstream-Kenner wollen wissen, dass auch die Moderatorin Oprah Winfrey, der Modeschöpfer Ralph Lauren, der Investor Warren Buffett und der russische Oligarch Roman Abramovitsch auf der Kundenliste stehen. Auch Formel-1-Pate Bernie Ecclestone gehörte zu dem erlesenen Kreis. Er hat seine G650 allerdings mittlerweile als Gebrauchtflugzeug verkauft – für 72 Millionen Dollar.



Weitere interessante Inhalte
Gulfstream G650 Europäisches Trainingszentrum eröffnet

24.03.2017 - FlightSafety, Gulfstreams werkseigener Ausbildungsbetrieb, eröffnet in England das erste autorisierte Trainingszentrum Europas für die Schulung auf das Muster G650. … weiter

Gulfstream G650 und G650ER Zulassung für China erhalten

21.02.2017 - Die Zertifizierung wurde vom chinesischen Ministerium für Zivilluftfahrt erteilt, womit in Kürze die Registrierung der beiden Muster möglich sein wird. … weiter

Früher als geplant Erstflug Gulfstream G600

19.12.2016 - Der amerikanische Flugzeughersteller gab den erfolgreichen Jungfernflug seines Businessjets G600 bekannt. Damit beginnt nun das Flugerprobungsprogramm, dem sich in Kürze zwei weitere Prototypen … weiter

Gulfstream mit 1312 Stunden Zu verkaufen: Die erste G650

10.07.2015 - Die erste G650, die Gulfstream ausgeliefert hat, steht zum Verkauf. Im Dezember 2012 hatte der Erstbesitzer das Flugzeug übernommen. Angeboten wird es mit 1312 Flugstunden. … weiter

Standort Erfurt HAITEC erhält Line-Maintenance-Zertifikat für G650

24.06.2015 - HAITEC Aircraft Maintenance GmbH hat die Zulassung erhalten, Part-145 Line Maintenance an der Gulfstream G650 durchzuführen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App