03.05.2010
aerokurier

Hawker 4000 zugelassenEASA lässt Hawker 4000 zu

Am Vortag der europäischen Business-Aviation-Messe EBACE in Genf hat die EASA der Hawker 4000 der Hawker Beechcraft Corporation die Zulassung erteilt.

Hawker 4000 Air-to-air frontal

Die Hawker 4000 erhielt am 3. Mai 2010 die EASA-Zulassung. Foto und Copyright: © Hawker Beechcraft Corporation  

 

Die News kam kurz vor Ende der Pressekonferenz der Hawker Beechcraft Corporation in Genf per Blackberry: Bill Boisture, CEO der Hawker Beechcraft Corporation konnte den Journalisten mitteilen, dass der zweistrahlige Business Jet Hawker 4000 die EASA-Zulassung erhalten hat. Bislang hat der in Wichita, im US-Bundesstaat Kansas, beheimatete Hersteller 30 dieser Jets ausgeliefert, davon 24 in den letzten zwölf Monaten. Die Jets wurden an Kunden in den USA, Europa, Hongkong und Vietnam übergeben. Der Fleet Leader, also das Flugzeug mit den meisten Flugstunden, war bisher über 1.000 Stunden in der Luft. Die technische Zuverlässigkeit (Disptach Reliability) liegt bei 99,00 Prozent.

In Genf gab Bill Boisture bekannt, dass sich Hawker Beechcraft internationaler aufstellen will als in der Vergangenheit und dazu kräftig international investiert. Unter anderem arbeite man mit DB Schenker Aeroparts zusammen und werde Ersatzteile im Wert von 40 Millionen Dollar in London, Dubai und Singapur bereitstellen, um die internationalen Kunden besser bedienen zu können. 

Boisture sagte, im ersten Quartal 2010 hätte die Verläufe die des Vorjahresquartals übertroffen. Auch sei der Bestand an gebrauchten Flugzeugen bei der Firma auf unter 30 Millionen Dollar gesunken. Trotzdem würden sowohl 2010 als auch 2011 noch schwere Jahre für die Business Aviation. 

 



Weitere interessante Inhalte
Hans Obermeier im Interview Die Branche ist wie eine Familie

22.12.2015 - Hans Obermeier ist Geschäftsführer von Beechcraft Augsburg, die in Augsburg Air Service umfirmiert wurde, und seit 40 Jahren in der Firma. Er kennt die Luftfahrt aus Sicht der Technik, des Vertriebs, … weiter

Touchscreen-Technik King Air mit Fusion-Cockpit erhält die Zulassung

21.07.2015 - Textron Aviation hat die FAA-Zulassung für die King Air 250 mit dem "Fusion"-Cockpit von Rockwell Collins erhalten. Die anderen King-Air-Modelle sollen in Kürze folgen. … weiter

Instandhaltung Augsburg Air Service erhält SHY-145-Zulassung für TC-Flugzeuge

10.06.2015 - Augsburg Air Service kann jetzt auch türkisch registrierte King-Air-Flugzeuge und den Beechjet 400 instandhalten. … weiter

Namenswechsel Aus Beechcraft Augsburg wird Augsburg Air Service

05.12.2014 - Der Werftbetrieb am Flughafen Augsburg ist seit Jahrzehnten ein Begriff für umfassenden Luftfahrtservice auf höchstem Niveau. Die Übernahme von Beechcraft Augsburg durch Atlas Air Service im Frühjahr … weiter

Runderneuerte King Air Nextant G90XT vor dem Erstflug

23.10.2014 - Nextant Aerospace hat den Erstflug der G90XT für den November angekündigt. Das Modell ist eine runderneuerte Beechcraft King Air C90 mit Garmin G1000 und GE-Triebwerk. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App