23.07.2014
aerokurier

Neues großes Falcon-ModellDassault bereitet Falcon 8X für erste Bodentests vor

Dassaults neue große Falcon kommt voran: Der erste Prototyp ist nahezu komplett, Ende des Monats kann erstmals das Bordstromnetz aktiviert werden.

Dassault Falcon 8X Montage Prototyp

Dassault bereitet die neue Falcon 8X auf erste Systemtests vor. © Foto und Copyright: Dassault Aviation  

 

Tragflächen, Rumpf und Triebwerke der neuen Falcon 8X sind nunmehr im Dassault-Werk in Mérignac nahe Bordeaux zusammengebaut. Somit können in Kürze erste Systemtests am Boden durchgeführt werden. Dassault rechnet mit dem ersten elektrischen „Power-on“ Ende Juli. Der Erstflug der Falcon ist Anfang nächsten Jahres geplant. Bereits Ende 2016 will Dassault mit der Auslieferung des schätzungsweise 58 Millionen Dollar teuren Business Jets Ende 2016 beginnen.

Die 8X ist eine Weiterentwicklung der 7X mit gröβer Kabine und mehr Reichweite. Die gröβer  Kabine eröffnet mehr Möglichkeiten der Grundrissgestaltung. Die gröβere Reichweite erlaubt zusätzliche Städteverbindungen zwischen Europa, Asien und Nordamerika.

Die 8X wird 6450 NM Reichweite mit acht Passagieren und drei Besatzungsmitgliedern bei Mach 0.80 erzielen.  Abgeleitet von der Falcon 7X, besitzt die die neue Falcon eine 13 m lange Kabine (Falcon 7X: 11,9 m). Ein gröβerer Kraftstoffvorrat, etwas mehr Schub  und aerodynamische Verfeinerungen ermöglichen den Zuwachs bei der Reichweite. Die 8X wird, wie die anderen Falcon auch, die strengen Anfluganforderungen fűr London City erfűllen.

Die Kabine wird typischerweise drei Sitzbereiche bieten sowie einen Ruhebereich fűr die Besatzung, Bordkűche und Toilettenraum. Dassault wird mehr als 30 Grundrisse anbieten, darunter solche mit einer Dusche. Die Falcon 8X wird mit drei PW307D-Turbofans von Pratt & Whitney Canada ausgerűstet sein. Pratt & Whitney Canada hat diese Version eigens fűr die neue Falcon entwickelt. Das PW307D leistet 6725 lbs Schub auf Meeresniveau, fűnf Prozent mehr als das bekannte PW307A. Einen Erstkunden gibt es für die 8X auch schon, es ist der Unternehmenspatron Serge Dassault.

Auch die neue Falcon 5X kommt gut voran. Auch sie wird in den nächsten Monaten bereit sein für erste Bodentests. Der erste Rumpf ist im Juni in Mérignac eingetroffen und wird in Kürze sein Leitwerk erhalten. Der Zweistrahler soll in der ersten Jahreshälfte 2015 erstmals fliegen.



Weitere interessante Inhalte
RUAG Aviation Erster C-Check einer Falcon 7X abgeschlossen

12.06.2017 - RUAG Aviation hat seinen ersten Heavy-Maintenance-Check einer Dassault Falcon 7X erfolgreich abgeschlossen. … weiter

Dassault Aviation Aero-Dienst Wien zum „Falcon Authorized Service Center“ ernannt

01.06.2017 - Der französische Flugzeughersteller Dassault Aviation hat bekannt gegeben, die Maintenance Line Station in Wien zum „Authorized Service Center“ zu ernennen. Wartungsarbeiten für die Falcon 900EX und … weiter

GAMA-Bericht für Q1 Business Jets legen zu

12.05.2017 - Im ersten Quartal stiegen die Gesamtauslieferungen um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, die Umsätze fielen jedoch um 10,9 Prozent. Geschäftsreiseflugzeuge konnten einen leichten Anstieg verbuchen. … weiter

FalconEye HUD für Falcon 8X zertifiziert

30.03.2017 - Dassaults Combined Vision System verbessert die Situationswahrnemung von Piloten bei schlechter Sicht. EASA und FAA haben nun den Einsatz im Business Jet Falcon 8X freigegeben. … weiter

RUAG Aviation Drei simultane C-Checks

07.03.2017 - Der Flugzeugdienstleister hat mit drei verschiedenen Kunden Verträge für Heavy-Maintenance-Checks an Dassault-Flugzeugen abgeschlossen. Es handelt sich um eine Falcon 7X und zwei Falcon 2000. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 06/2017

aerokurier
06/2017
24.05.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stemme RS10.e elfin
- AutoGyro MTOsport 2017
- Lizenzen: PPL(A) und LAPL(A)
- CAT SET-IMC
- MiG 15
- LET Aero Ae-145
- Verstellpropeller

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App