03.09.2014
aerokurier

Bombardiers "Super Midsize"-JetChallenger 350 jetzt mit EASA-Zulassung

Die Challenger 350 ist nun auch im Besitz der Zulassung durch die europäische Luftfahrtbehörde EASA. Der Business Jet ist eine Weiterentwicklung des Erfolgsmodells Challenger 300.

Bombardier Challenger 350

Seit 2. September mit EASA-Zulassung: Challenger 350. © Foto (Modellbild) und Copyright: Bombardier Aerospace  

 

Bombardier hat im Juni mit der Auslieferung des neuen Modells begonnen, im Anschluss an die Zulassung durch die kanadische und die US-amerikanische Luftfahrtbehörde. Das erste Exemplar ging an Netjets. Das Charterunternehmen hat gemeinsam mit Bombardier die exklusive „Signature“-Inneneinrichtung gestaltet. Der Erstkunde Netjets will bis zu 200 Flugzeuge erwerben. In Europa werden die ersten Netjets-Challenger-350 Mitte nächsten Jahres erwartet.

Das neue Modell  besitzt neu konstruierte Tragflächen mit Winglets, die Spannweite beträgt 21 m und ist damit gut eineinhalb Meter größer als bei der Challenger 300. Dadurch fällt das MTOW um 1750 lbs (794 kg) höher aus und beträgt 40600 lbs (18415 kg). Dies ermöglicht der Neuen eine um 135 NM größere Reichweite, sie beträgt mit acht Passagieren 3200 NM. Auch bei der Zuladung bei vollen Tanks schneidet  die 350 besser ab: Sie kann dann noch 817 kg mitnehmen, bei der 300 sind es 454 kg.
Für den Vortrieb sorgen zwei HTF7350 von Honeywell mit je 7323 lbs (32,57 kN) Startleistung. Damit ist die Challenger 350 das steigfreudigste Modell in Bombardiers Business-Jet-Programm und hängt sogar den Learjet 60 ab. Der neue Super-Midsize-Jet kann in 18 Minuten auf 41000 Fuß Höhe sein.
Die Kabine ist völlig neu gestaltet. Dank um 20 Prozent größerer Fenster gelangt mehr Tageslicht hinein. Bombardier installiert das „niceHD“-Kabinenmanagementsystem von Lufthansa Technik. Die Piloten arbeiten mit einer neuen Version des Pro-Line-21-Systems von Rockwell Collins. Die neue Challenger kostet zirka 25,9 Millionen Dollar, eine Million mehr als die bekannte Challenger 300, die vorerst weiterhin angeboten wird.



Weitere interessante Inhalte
Streit um Subventionen Muss Kanada bei der WTO antreten?

09.02.2017 - Embraer befürwortet Brasiliens Petition, Bombardiers Unterstützung durch die kanadische Regierung von der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf prüfen zu lassen. … weiter

Zwei auf einen Streich Heavy-Maintenance-Check und neue Kabine

03.02.2017 - Im Rahmen einer 192-Monats-Inspektion einer Bombardier Challenger CL604 gelang es Ruag Aviation, in nur zehn Wochen auch eine komplette Neugestaltung der Kabine vorzunehmen. … weiter

Klassenbester Aero-Dienst erhält Auszeichnung

21.12.2016 - Das Nürnberger Luftfahrtunternehmen ist offizielles Service-Center von Bombardier und wurde kürzlich zum zweiten Mal in Folge mit dem begehrten „Bombardier Business Aircraft Excellence Award” geehrt. … weiter

Bombardier Erste Challenger 650 für deutschen Betreiber

10.08.2016 - Bombardier Business Aircraft hat die erste Challenger 650 ausgeliefert, die von Deutschland aus eingesetzt wird. … weiter

EBACE 2016 Flexjet verdoppelt Bestellungen für Bombardier Challenger 350

23.05.2016 - Bombardier gab in Genf bekannt, dass ein jüngst noch ohne Namensnennung gebuchter Auftrag für 20 Challenger 350 im Wert von 354 Millionen US-Dollar von Flexjet stammt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 02/2017

aerokurier
02/2017
25.01.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zlin Aviation Shock Cup
- Flugzeugreport: Howard DGA-15
- 21 Seiten Segelflug-Extra
- Luftfahrtversicherungen
- 8,33-kHz-Upgrade
- Jumbolino BAe 146
- Tipps für Trips: Schloss Basthorst

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App