23.11.2013
aerokurier

Neue M2 mit G3000 Zuwachs für die Citation-Familie

Cessnas CJ-Familie ist größer geworden: Die neue M2 ist eine modernisierte CJ1+ mit G3000-Avionik von Garmin. Sie schließt die Lücke zwischen der Citation Mustang und der CJ2+.

IN DIESEM ARTIKEL

Die Neuerungen der M2 erschließen sich nicht auf den ersten Blick, bei flüchtiger Betrachtung könnte man meinen, eine eben erst gebaute CJ1 vor sich zu haben. Ein Merkmal allerdings lässt sofort erkennen, dass es sich um das jüngste Mitglied der überaus erfolgreichen CJ-Familie handelt: die Tragflächenspitzen.
Cessna nennt die hochgebogenen Flächenspitzen „Swooplets“. Um als Winglets bezeichnet werden zu können, sind sie zu schmächtig. Die Spannweite ist auch nur eine Handbreit länger als bei der CJ1+.

Dass Cessna tatsächlich ein neues Modell auf den Markt gebracht hat, offenbart sich nach dem Betreten der Kabine und endgültig beim Blick in das Cockpit. Das neue Modell heißt zwar M2, ist aber keine Weiterentwicklung der Mustang, und Cessna möchte es so auch nicht verstanden wissen. Die M2 ist eindeutig der CJ-Familie zuzuordnen, sie gibt es auch durch ihre Modellnummer 525 zu erkennen. Mustang-Piloten müssen eine neue Musterberechtigung erwerben, wenn sie die M2 fliegen wollen.

Die M2 ist das Angebot an diejenigen, denen eine Mustang nicht mehr ausreicht im Hinblick auf das Platzangebot und die Reichweite. Cessna hat das Konzept der M2 im September 2011 vorgestellt, im März 2012 ist der Prototyp zum ersten Mal geflogen.

Ein weiteres (kleines) Citation-Modell war erwartet worden, seit Cessna die CJ1+ aus dem Programm genommen hat. Damit hatte sich eine Lücke aufgetan zwischen dem kleinsten Citation-Modell, der 3,1 Millionen Dollar teuren Mustang, und der CJ2+, die sieben Millionen Dollar kostet.

Ursprünglich wollte Cessna einen Neuentwurf auflegen, ist dann aber auf eine Weiterentwicklung der CJ1+ umgeschwenkt. Die mechanischen Komponenten sind übernommen worden; mit den neuen Triebwerken, der neuen Avionik und der sehr ansehnlichen Kabinenausstattung ist ein deutlich aufgewertetes Produkt daraus geworden.


WEITER ZU SEITE 2: Systemwechsel im Cockpit

1 | 2 |     


Weitere interessante Inhalte
MEBAA 2016 Textron in Dubai

05.12.2016 - Der amerikanische Konzern wird vom 6. bis 8. Dezember im Rahmen der MEBAA 2016 in Dubai neben Cessna Grand Caravan EX und Beechcraft King Air 350i auch die Cessna Citation Latitude ausstellen. … weiter

Aircraft-Maintenance Mobiler Service für King Air & Co

16.11.2016 - Textron richtet eine neue Mobile Service Unit (MSU) am Flugplatz Egelsbach ein. Ziel ist es, den Kundendienst für Citation, King Air und Hawker in Deutschland und ganz Europa zu verstärken. … weiter

Krankentransportflüge Tyrol Air Ambulance

08.11.2016 - Ihre Flugzeuge werden liebevoll „Gipsbomber“ genannt und bringen im Winter verunglückte Urlauber aus den Skigebieten nach Hause: Die Tyrol Air Ambulance aus Innsbruck ist Spezialistin für … weiter

Neuer Turboprop-Antrieb von GE Cessna Denali

07.11.2016 - Um seine Vorzüge voll ausspielen zu können, wurde der neue Turboprop-Antrieb von GE nicht in ein bestehendes Flugzeug hineinadaptiert. Textron liefert ihm mit der Cessna Denali eine maßgeschneiderte … weiter

Neuer Business-Jet von Cessna Erfolgreicher Erstflug der Cessna Citation Longitude

11.10.2016 - Die Cessna Aircraft Company gibt den geglückten Jungfernflug der Citation Longitude bekannt. Am 8. Oktober startete der Prototyp mit den Testpiloten Ed Wenninger und Stuart Rogerson am Steuer vom … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App