16.07.2009
aerokurier

Cessna stoppt die Citation ColumbusCessna gibt das Citation-Columbus-Programm auf

Im April wurde das Projekt eines großen Business Jets von Cessna noch auf Eis gelegt. Man wolle es weiterverfolgen, wenn sich der Markt wieder erholt habe. Nun hat Cessna das Programm aufgegeben.

Die Nachricht kam vom Mutterkonzern Textron: In einer Pflichtmitteilung an die Börse informierte Textron, dass Cessna das Programm Cessna Citation Columbus aufgegeben habe. Noch Anfang des Jahres hatte Jack J. Pelton, der Hauptgeschäftsführer der Cessna Aircraft Company in Wichita, im US-Bundesstaat Kansas, gesagt, man halte an allen Entwicklungsprojekten fest. Im April wurde das Business-Jet-Programm auf Eis gelegt. Lewis Campbell, Hauptgeschäftsführer (CEO) von Textron hatte seinerzeit gesagt: "Schreiben Sie die Columbus nicht ab und verlieren Sie sie nicht von ihrem Radardschirm."

Die Citation Columbus sollte der größte, jemals von Cessna gebaute Business Jet werden. Der Name passte hervorragend für das Flugzeug, wollte Cessna mit der Columbus doch zu neuen Ufern aufbrechen. Die Firma hatte das Programm nach mehrjährigen Marktanalysen gestartet. 2014 sollte die erste Citation Columbus in Dienst gestellt werden. Cessna hatte über 70 Bestellungen für das zweistrahlige Muster vorliegen. Als Listenpreis für die Columbus waren 27 Millionen Dollar genannt worden. Die Kunden erhalten nun ihre Anzahlungen zurück. Das Unternehmen hat angekündigt, bis Ende des Monats ebenfalls zehn Millionen Dollar zurückzuzahlen, die es von der Stadt Wichita und vom Landkreis als Incentive dafür erhalten hatte, die Endmontagelinie am Midcontinent Airport in Wichita zu errichten. Dieses Geld wäre sonst erst 2018 rückzahlbar gewesen.

Textron hat wegen des Programmaufgabe Abschreibungen in Höhe von 43 Millionen US-Dollar vorgenommen. Im Dezember hatte Cessna begonnen, die Produktions- und Montagehallen für die Citation Columbus am Midcontinent Airport in Wichita zu bauen. Weder für diese nur teilweise fertiggestellten Hallen noch für einen Teil der bereits beschafften Produktionswerkzeuge gebe es nun eine Verwendung, so Textron in seiner Börsenmitteilung.

Die Cessna Aircraft Company ist der größte Business-Jet-Hersteller der Welt. 2009 will die Firma rund 270 Business Jets herstellen.



Weitere interessante Inhalte
Midsize-Jet Cessna liefert 100. Citation Latitude

11.10.2017 - Textron Aviation gab auf der NBAA Convention in Las Vegas bekannt, dass diese Woche die 100. Citation Latitude an NetJets ausgeliefert wird. … weiter

Porträt Carlo Schmid: Weltumrunder und Visionär

05.07.2017 - Carlo Schmid erfüllte sich einen Kindheitstraum, als er in einer Cessna 210 die Welt umrundete. Heute hilft er ambitionierten jungen Menschen bei der Realisierung von innovativen Ideen. … weiter

Cessna Citation Longitude Rollout des ersten Serienflugzeugs

14.06.2017 - Die erste Longitude aus Serienfertigung hat die Produktionshallen in Wichita verlassen. Der Flugzeughersteller betont die modernen Fertigungsmethoden, die beim Bau des neuen Super-Midsize-Jets zum … weiter

Textron Aviation 2000. Cessna CJ ausgeliefert

12.06.2017 - Wie der Hersteller aus Wichita bekannt gab, handelt es sich beim Jubiläumsflugzeug um eine Cessna Citation CJ3+. Der Jet wurde im Rahmen von Feierlichkeiten an den langjährigen Cessna-Kunden Marc … weiter

Cessnas Citation Longitude Europäisches Debüt auf der EBACE

01.06.2017 - Cessnas neuer Business Jet feierte auf der EBACE sein Europa-Debüt. Es handelte sich um den vierten Prototyp des Testprogramms, der bereits mit einem Serieninterieur ausgestattet ist. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt